Kurdo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Rapper Kurdo Jalal Omar Abdel Kader. Für den kurdischen Sprachforscher mit diesem Nachnamen siehe Qanatê Kurdo.
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Slum Dog Millionaer
  DE 6 24.01.2014 (2 Wo.)
  AT 28 24.01.2014 (1 Wo.)
  CH 16 19.01.2014 (2 Wo.)
Almaz
  DE 3 06.02.2015 (4 Wo.)
  AT 7 06.02.2015 (3 Wo.)
  CH 1 01.02.2015 (3 Wo.)
Singles
Stresserblick (mit Majoe)
  DE 92 19.09.2014 (1 Wo.)

Kurdo (bürgerlich Kurdo Jalal Omar Abdel Kader; * 29. November 1988) ist ein deutscher Rapper irakisch-kurdischer Herkunft aus Heidelberg.

Karriere[Bearbeiten]

Mit acht Jahren kam Kurdo als Flüchtlingskind aus dem Irak nach Deutschland[2]. 2011 wurde er über die Videoplattform YouTube bekannt und daraufhin im Februar 2012 vom Label Azzlackz von Haftbefehl unter Vertrag genommen[3]. Obwohl es bereits ein halbes Jahr später wieder zur Trennung kam, fand er mit Beefhaus gleich wieder ein neues Label und hatte mit dem Mixtape 11ta Stock Sound[4] und dem Song Nike Kappe umgekehrt 2012 erste Achtungserfolge. Mehrere seiner YouTube-Videos erreichten siebenstellige Zugriffszahlen. In den Media-Control-Newcomercharts erreichte Kurdo mit seinem Mixtape Platz vier[5] Im selben Jahr stellte er sein Debütalbum Slum Dog Millionaer mit Unterstützung von Rappern wie Eko Fresh, KC Rebell, Mosh36, Nazar und Kontra K fertig, die alle auf dem Album vertreten sind[3]. In der zweiten Januarwoche 2014 wurde das Debüt von Kurdo veröffentlicht und stieg auf Platz sechs der deutschen Albumcharts ein. Auch in der Schweiz und Österreich konnte er sich in den Top 30 platzieren.

Am 10. September 2014 präsentierte Kurdo auf seiner Facebook-Seite sein selbst gegründetes Label Almaz Musiq. Dort erschien knapp ein Jahr nach seinem Debüt bereits sein zweites Album Almaz. Damit steigerte er sich in Deutschland auf Platz 3 und erreichte in der Schweiz sogar Platz 1 der Albumcharts.

Diskografie[Bearbeiten]

Album

  • Slum Dog Millionaer (2014)
  • Almaz (2015)

Mixtape

  • 11ta Stock Sound (2012)

Lieder

  • Wir sind nicht wie du (featuring Alan 2011)
  • 11ta Stock Sound (featuring Atillah 78, 2011)
  • Wir sind nicht wie du Part II (2012)
  • 60 Bars (2012)
  • Nike Kappe umgekehrt (2012)
  • G für sie (2012)
  • Vermisse dich (featuring Niqo Nuevo, 2013)
  • Lydia (2013)
  • Ghetto (2014)
  • Slumdog (2014)
  • Mantika (featuring Hamad45, 2014)
  • Piff (featuring KC Rebell, 2014)
  • Lass ma (featuring Alpa Gun & Dú Maroc, 2014)
  • Stresserblick (featuring Majoe, 2014)
  • Schwarz Matte Kalash (Freetrack, 2014)
  • Ghettopräsident 3 (featuring Automatikk & Massiv, 2014)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: Deutschland - Österreich - Schweiz
  2. Kurdo - Hiphop Act der Woche, Wimp, 13. Januar 2014
  3. a b Charts: Kurdo mit "Slum Dog Millionaer" auf der #6, Oliver Marquart, Rap.de, 20. Januar 2014
  4. Kurdo mit neuem Album "Slum Dog Millionaer" im Januar, 16bars, 16. Dezember 2013
  5. Kontra K und Kurdo in den Newcomer-Charts, Oliver Marquart, Rap.de, 13. Dezember 2012

Weblinks[Bearbeiten]