Mattias Karlsson (Tischtennisspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mattias Karlsson Tischtennisspieler
Nation: SchwedenSchweden Schweden
Geburtsdatum: 7. September 1991
Spielhand: rechts
Aktueller Weltranglistenplatz: 22[1]
Bester Weltranglistenplatz: 21 (August 2017)

Mattias Karlsson (* 7. September 1991) ist ein schwedischer Tischtennisspieler. Er nahm an den Olympischen Spielen 2016 teil.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Größere Erfolge erzielte Mattias Karlsson vor allem im Doppel, zusammen mit Robert Svensson erreichte er bei seiner ersten Europameisterschaft 2010 das Viertelfinale, bei seiner ersten Weltmeisterschaft im Jahr darauf die Runde der letzten 32. In diesem Jahr gelang ihm außerdem sein erster Sieg auf der Pro Tour, als er im Doppel mit Svensson die Polish Open gewann.

Ab 2012 trat er zusammen mit Kristian Karlsson an, an dessen Seite er 2012 bei der EM Silber gewann und sich für die Pro Tour Grand Finals qualifizierte. Auch bei den Weltmeisterschaften 2013 und 2015 zeigte das Duo durch das Erreichen des Achtelfinals gute Leistungen. Als Einzelspieler waren Mattias Karlsson bis dahin noch keine großen Erfolge gelungen, im September 2015 befand er sich aber bereits auf Platz 106 der Weltrangliste. In diesem Monat schlug er bei den Austrian Open den Weltranglisten-14. Jung Young-sik[2] und kam bei der Europameisterschaft unter die letzten 32, sodass er in der Weltrangliste auf Platz 74 und damit erstmals in die Top 100 vorrückte. Bei den Polish Open im Oktober holte er mit Kristian Karlsson nicht nur Gold im Doppel – damit wurde er der erste Schwede mit zwei Pro Tour-Doppeltiteln[3] –, sondern schlug unter anderem auch den chinesischen Weltranglisten-13. Yan An[4], sodass er in der Weltrangliste einen weiteren großen Sprung auf Platz 53 machte. 2016 war er bei der Weltmeisterschaft und den Olympischen Spielen Teil des schwedischen Teams, das jeweils das Viertelfinale erreichte und dann gegen China bzw. Südkorea ausschied. Ab der Saison 2016/17 spielt er für den französischen Erstligisten AS Pontoise-Cergy TT.[5] Bei den Individial-Europameisterschaften 2016 spielte er in allen drei Wettbewerben. Im Einzel schied er schon früh gegen den Olympiavierten Vladimir Samsonov aus, im Doppel gewann er mit Kristian Karlsson Bronze, im Mixed verlor er an der Seite von Matilda Ekholm das Finale gegen das Ehepaar João Monteiro/Daniela Dodean-Monteiro nach 2:0-Führung noch mit 2:3 und holte somit Silber. Bei den Swedish Open im November besiegte er unter anderem die Top 20-Spieler Kōki Niwa und Dimitrij Ovtcharov, sodass er schließlich Silber gewinnen konnte – seine erste Einzelmedaille auf der World Tour. Nach den Qatar Open im Februar 2017, bei denen er unter anderem den Olympiavierten Vladimir Samsonov schlagen konnte, erreichte er in der Weltrangliste mit Platz 24 eine neue Bestmarke und wurde damit erstmals bestplatzierter schwedischer Spieler.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist nicht verwandt mit seinem Doppelpartner Kristian Karlsson.[6]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[7]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
SWE Europameisterschaft 2017 Luxemburg LUX 5
SWE Europameisterschaft 2016 Budapest HUN letzte 32 Halbfinale Silber
SWE Europameisterschaft 2015 Jekaterinburg RUS letzte 32 Halbfinale 5
SWE Europameisterschaft 2013 Schwechat AUT letzte 32
SWE Europameisterschaft 2012 Herning DEN letzte 64 Silber
SWE Europameisterschaft 2011 Gdansk-Sopot POL Viertelfinale 2
SWE Europameisterschaft 2010 Ostrava CZE Viertelfinale
SWE EURO-TOP 16 2017 Antibes FRA 13.–16. Platz
SWE Nth European & Nordic Championships 2010 Helsinki FIN Gold Gold 1
SWE Nth European & Nordic Championships 2008 Maribo DEN Gold 1
SWE Olympische Spiele 2016 Rio de Janeiro BRA 5
SWE Pro Tour 2017 Doha QAT letzte 16 Silber
SWE Pro Tour 2016 Stockholm SWE Silber Viertelfinale
SWE Pro Tour 2015 Warschau POL Viertelfinale Gold
SWE Pro Tour 2014 Yokohama JPN letzte 64 Halbfinale
SWE Pro Tour 2013 Dubai UAE Halbfinale
SWE Pro Tour 2013 Wels AUT Halbfinale
SWE Pro Tour 2012 Olomouc CZE letzte 64 Silber
SWE Pro Tour 2011 Władysławowo POL letzte 64 Gold
SWE Pro Tour Grand Finals 2012 Hangzhou CHN Viertelfinale
SWE Weltmeisterschaft 2017 Düsseldorf GER letzte 32 letzte 16 Viertelfinale
SWE Weltmeisterschaft 2016 Kuala Lumpur MAS 5
SWE Weltmeisterschaft 2015 Suzhou CHN letzte 128 letzte 16 letzte 32
SWE Weltmeisterschaft 2013 Paris FRA letzte 16 letzte 64
SWE Weltmeisterschaft 2011 Rotterdam NED letzte 128 letzte 32 letzte 64
SWE World Junior Circuit 2008 Vern sur Seiche FRA Gold
SWE World Junior Circuit 2008 Valencia ESP Gold
SWE World Junior Circuit 2008 Kecskemét HUN Gold

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. old.ittf.com. (abgerufen am 1. Oktober 2017).
  2. ittf.com – Winner in Australia and Korea, Jung Youngsik Departs in Round One (abgerufen am 30. August 2016)
  3. ittf.com – Swedes Capture Men’s Doubles Crown, Host Nation’s Hopes Dashed at Final Hurdle (abgerufen am 30. August 2016)
  4. ittf.com – Swede Causes Upset Beats Swedish Winner of Two Years Earlier (abgerufen am 30. August 2016)
  5. ettu.org - TTCL Men 2016/17 – 16 clubs announced (abgerufen am 30. August 2016)
  6. tabletennisdaily.co.uk – Thread: Ask Kristian Karlsson a question! (abgerufen am 30. August 2016)
  7. Mattias Karlsson (Tischtennisspieler) Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 30. August 2016)