Tischtennis-Europameisterschaft 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timo Boll (2010)

Die 29. Tischtennis-Europameisterschaft (offiziell: 2010 LIEBHERR European Championships) fanden vom 11. bis 19. September 2010 in Ostrava statt.

Nach 2007 und 2008 gewann der deutsche Tischtennisspieler Timo Boll erneut alle drei Wettbewerbe bei den Herren. Im ersten deutschen EM-Einzelfinale seit 1958 siegte der Weltranglisten-Zweite gegen seinen Clubkollegen Patrick Baum, gewann das Doppel gemeinsam mit Christian Süß und siegte auch im Mannschaftswettbewerb.

Bei den Damen siegte die Vorjahres-Dritte Wiktoryja Paulowitsch aus Weißrussland im Einzelwettbewerb gegen die Österreicherin Liu Jia. Im Doppelwettbewerb setzten sich ebenfalls die Bronzemedaillen-Gewinner von 2009, Rūta Paškauskienė (Litauen) und Oksana Fadejewa (Russland), durch. Im Teamwettbewerb gewann Titelverteidiger Niederlande zum dritten Mal in Folge die Goldmedaille.

Ergebnisse Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Spieler
1 NiederlandeNiederlande Niederlande Li Jiao
Li Jie
Linda Creemers
2 RumänienRumänien Rumänien Daniela Dodean
Elizabeta Samara
Iulia Necula
3 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland Wiktoryja Paulowitsch
Weranika Paulowitsch
Aljaksandra Prywalawa
PolenPolen Polen Li Qian
Xu Jie
Natalia Partyka

Finale:
NiederlandeNiederlande Niederlande  –  RumänienRumänien Rumänien  3:0

Spiel um Platz 5:
SpanienSpanien Spanien  –  UngarnUngarn Ungarn  2:3

Spiel um Platz 7:
TurkeiTürkei Türkei  –  DeutschlandDeutschland Deutschland  0:3

Spiel um Platz 9:
UkraineUkraine Ukraine  –  TschechienTschechien Tschechien  1:3

Spiel um Platz 11:
OsterreichÖsterreich Österreich  –  KroatienKroatien Kroatien  1:3

Spiel um Platz 13:
SlowakeiSlowakei Slowakei  –  LuxemburgLuxemburg Luxemburg  3:2

Spiel um Platz 15:
SchwedenSchweden Schweden  –  FrankreichFrankreich Frankreich  1:3

Abschneiden der Deutschen

In der deutschen Damenmannschaft wurden folgende Spielerinnen eingesetzt: Wu Jiaduo, Zhenqi Barthel, Kristin Silbereisen, Sabine Winter, Elke Schall. In der Gruppe D gewann das Team gegen Österreich (3:0) und Kroatien (3:1), verlor jedoch gegen die Türkei mit 2:3. Wegen der am meisten gewonnenen Spiele kam es so auf Platz eins vor den punktgleichen Damen aus der Türkei und Österreich. In der Runde um die ersten acht Plätze unterlag Deutschland Rumänien und Ungarn jeweils mit 2:3. Im Spiel um Platz sieben gegen die Türkei revanchierte sich die deutsche Mannschaft für die Niederlage in den Gruppenspielen und siegte mit 3:0.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Spielerin
1 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland Wiktoryja Paulowitsch
2 OsterreichÖsterreich Österreich Liu Jia
3 TurkeiTürkei Türkei Melek Hu
LitauenLitauen Litauen Rūta Paškauskienė
Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
         
 UngarnUngarn Georgina Póta 0
 
 Weissrussland 1995Weißrussland Wiktoryja Paulowitsch 4  
 Weissrussland 1995Weißrussland Wiktoryja Paulowitsch 4
 
   TurkeiTürkei Melek Hu 2  
 SpanienSpanien Zhu Fang 2
 
 TurkeiTürkei Melek Hu 4  
 Weissrussland 1995Weißrussland Wiktoryja Paulowitsch 4
 
   OsterreichÖsterreich Liu Jia 3
 LitauenLitauen Rūta Paškauskienė 4
 
 PolenPolen Xu Jie 1  
 LitauenLitauen Rūta Paškauskienė 1
 
   OsterreichÖsterreich Liu Jia 4  
 OsterreichÖsterreich Liu Jia 4
 DeutschlandDeutschland Kristin Silbereisen 2  

Ergebnisse der Deutschen

  • Wu Jiaduo: Freilos, Sieg gegen Julija Prochorowa (Russland), Tetjana Sorotschynska (Ukraine), Niederlage gegen Georgina Póta (Ungarn)
  • Zhenqi Barthel: Sieg gegen Maria Christoforaki (Griechenland), Anelija Karowa (Bulgarien), Niederlage gegen Elizabeta Samara (Rumänien)
  • Kristin Silbereisen: Sieg gegen Natalia Partyka (Polen), Hana Matelová (Tschechien), Shen Yanfei (Spanien), Niederlage gegen Liu Jia
  • Sabine Winter: Sieg gegen Debora Vivarelli (Italien), Niederlage gegen Zhu Fang (ESP)
  • Elke Schall: Sieg gegen Audrey Mattenet (Frankreich), Ana Neves (Portugal), Niederlage gegen Li Jiao (Niederlande)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Spieler
1 LitauenLitauen Litauen /
RusslandRussland Russland
Rūta Paškauskienė/
Oksana Fadejewa
2 NiederlandeNiederlande Niederlande Li Jie /
Jelena Timina
3 RumänienRumänien Rumänien Daniela Dodean /
Elizabeta Samara
UngarnUngarn Ungarn Krisztina Tóth /
Georgina Póta
Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
         
 RumänienRumänienDaniela Dodean
RumänienRumänienElizabeta Samara
4
 
 Weissrussland 1995WeißrusslandWiktoryja Paulowitsch
RusslandRusslandSvetlana Ganina
1  
 RumänienRumänienDaniela Dodean
RumänienRumänienElizabeta Samara
3
 
   NiederlandeNiederlandeLi Jie
NiederlandeNiederlandeJelena Timina
4  
 NiederlandeNiederlandeLi Jie
NiederlandeNiederlandeJelena Timina
4
 
 PolenPolenXu Jie
PolenPolenNatalia Partyka
2  
 NiederlandeNiederlandeLi Jie
NiederlandeNiederlandeJelena Timina
0
 
   LitauenLitauenRūta Paškauskienė
RusslandRusslandOksana Fadejewa
4
 LitauenLitauenRūta Paškauskienė
RusslandRusslandOksana Fadejewa
4
 
 DeutschlandDeutschlandKristin Silbereisen
DeutschlandDeutschlandZhenqi Barthel
3  
 LitauenLitauenRūta Paškauskienė
RusslandRusslandOksana Fadejewa
4
 
   UngarnUngarnKrisztina Tóth
UngarnUngarnGeorgina Póta
1  
 UngarnUngarnKrisztina Tóth
UngarnUngarnGeorgina Póta
4
 TschechienTschechienIveta Vacenovská
TschechienTschechienRenáta Štrbíková
3  

Ergebnisse der Deutschen

Ergebnisse Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Spieler
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Patrick Baum
Timo Boll
Christian Süß
Dimitrij Ovtcharov
2 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland Vladimir Samsonov
Evgueni Shetinin
Pavel Platonau
3 FrankreichFrankreich Frankreich Adrien Mattenet
Christophe Legoût
Emmanuel Lebesson
TschechienTschechien Tschechien Petr Korbel
Dmitrij Prokopcov
Josef Šimončík

Finale:
DeutschlandDeutschland Deutschland  –  Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland  3:0

Spiel um Platz 5:
SchwedenSchweden Schweden  –  OsterreichÖsterreich Österreich  0:3

Spiel um Platz 7:
KroatienKroatien Kroatien  –  RusslandRussland Russland  2:3

Spiel um Platz 9:
EnglandEngland England  –  PolenPolen Polen  0:3

Spiel um Platz 11:
GriechenlandGriechenland Griechenland  –  PortugalPortugal Portugal  1:3

Spiel um Platz 13:
RumänienRumänien Rumänien  –  SpanienSpanien Spanien  3:1

Spiel um Platz 15:
SerbienSerbien Serbien  –  DanemarkDänemark Dänemark  3:0

Abschneiden der Deutschen

In der deutschen Herrenmannschaft wurden folgende Spieler eingesetzt: Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Christian Süß, Patrick Baum. Das Team wurde in der Gruppe A ungeschlagen Erster. Es besiegte Tschechien, Griechenland und Polen. In den Spielen um die Plätze 1 bis 8 gewann es gegen Schweden, Frankreich und Weißrussland.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Spieler
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Timo Boll
2 DeutschlandDeutschland Deutschland Patrick Baum
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Christian Süß
OsterreichÖsterreich Österreich Werner Schlager
Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
         
 DeutschlandDeutschland Timo Boll 4
 
 FrankreichFrankreich Adrien Mattenet 0  
 DeutschlandDeutschland Timo Boll 4
 
   DeutschlandDeutschland Christian Süß 1  
 RumänienRumänien Adrian Crișan 1
 
 DeutschlandDeutschland Christian Süß 4  
 DeutschlandDeutschland Timo Boll 4
 
   DeutschlandDeutschland Patrick Baum 1
 BelgienBelgien Jean-Michel Saive 1
 
 OsterreichÖsterreich Werner Schlager 4  
 OsterreichÖsterreich Werner Schlager 3
 
   DeutschlandDeutschland Patrick Baum 4  
 DeutschlandDeutschland Patrick Baum 4
 Weissrussland 1995Weißrussland Vladimir Samsonov 3  

Ergebnisse der Deutschen

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Spieler
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Timo Boll /
Christian Süß
2 DanemarkDänemark Dänemark Kasper Sternberg /
Jonathan Groth
3 SchwedenSchweden Schweden Jens Lundqvist /
Pär Gerell
UkraineUkraine Ukraine Lei Kou /
Jewhen Pryschtschepa
Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
         
 DeutschlandDeutschlandTimo Boll
DeutschlandDeutschlandChristian Süß
4
 
 FrankreichFrankreichChristophe Legoût
FrankreichFrankreichAbdel-Kader Salifou
1  
 DeutschlandDeutschlandTimo Boll
DeutschlandDeutschlandChristian Süß
4
 
   SchwedenSchwedenJens Lundqvist
SchwedenSchwedenPär Gerell
0  
 SchwedenSchwedenJens Lundqvist
SchwedenSchwedenPär Gerell
4
 
 SlowenienSlowenienBojan Tokič
SerbienSerbienAleksandar Karakašević
2  
 DeutschlandDeutschlandTimo Boll
DeutschlandDeutschlandChristian Süß
4
 
   DanemarkDänemarkKasper Sternberg
DanemarkDänemarkJonathan Groth
0
 FrankreichFrankreichAdrien Mattenet
FrankreichFrankreichEmmanuel Lebesson
3
 
 UkraineUkraineLei Kou
UkraineUkraineJewhen Pryschtschepa
4  
 UkraineUkraineLei Kou
UkraineUkraineJewhen Pryschtschepa
2
 
   DanemarkDänemarkKasper Sternberg
DanemarkDänemarkJonathan Groth
4  
 DanemarkDänemarkKasper Sternberg
DanemarkDänemarkJonathan Groth
4
 SchwedenSchwedenRobert Svensson
SchwedenSchwedenMattias Karlsson
1  

Ergebnisse der Deutschen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausführlicher Bericht: Zeitschrift tischtennis, 2010/10 S.8–28 + S.38–29

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]