MeBo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MeBo zwischen Sigmundskron und Bozen

Die MeBo – seltener auch Mebo oder MEBO – ist ein 31,7 Kilometer langer, autobahnähnlich ausgebauter (it. Superstrada) Abschnitt der italienischen Strada Statale 38 dello Stelvio (SS 38). Sie führt von Meran (it. Merano) nach Bozen (it. Bolzano).

Die – mit Ausnahme des kurzen Endstücks bei Algund – komplett vierspurig ausgebaute Trasse verbindet damit die zweitgrößte mit der größten Stadt Südtirols. Die 1997 eröffnete Schnellstraße verläuft auf fast ihrer gesamten Länge am rechten Ufer der Etsch. Die MeBo entlastet seither zum einen die zahlreichen links der Etsch liegenden Ortsdurchfahrten im Zuge der alten SS 38 – insbesondere Sinich, Burgstall, Gargazon, Vilpian und Terlan – zum anderen verkürzte sie die Reisezeiten innerhalb Südtirols deutlich.

Am nördlichen Streckenende dient sie darüber hinaus auch als Umgehungsstraße von Meran, wo sie deshalb auch als Westtangente (it. Tangenziale Ovest) bezeichnet wird. In Bozen endet die MeBo im ausgedehnten Industriegebiet am südlichen Stadtrand in der Siemensstraße. Dort ist sie zum einen über die Anschlussstelle Bozen Süd direkt mit der Brennerautobahn (A 22) verknüpft, zum anderen besteht Anschluss an die nationale Brennerstaatsstraße (SS 12).

Ende 2012 wurde die Ein- und Ausfahrt Marling der Südspur um ein paar hundert Meter in Richtung Norden verlegt, um mit dem neugebauten Kreisverkehr besseren Anschluss an die Hauptstraße Meran - Lana bieten zu können. Auch wurde die Einfahrt in Eppan verbreitert. 2013 wurde die zusätzliche Ausfahrt Meran Zentrum eröffnet, welche durch einen Tunnel eine direkte Verbindung zum Meraner Bahnhof herstellt und nach dem Endausbau des Tunnels eine Umfahrung Merans ins Passeiertal werden soll.

Die MeBo ist Bestandteil der Strada Statale 38 dello Stelvio (SS 38). Diese führt über Meran hinaus als gewöhnliche zweispurige Straße weiter über das Stilfser Joch und endet am Comer See. Am Bozener Streckenende führt die Strada Statale 38 als innerstädtische Straße noch ca. einen Kilometer weiter und endet erst an der Einmündung in die SS 12. Aus Richtung Vinschgau kommend verläuft die MeBo wie folgt:

Superstrada MeBo
Streckenverlauf
Italian traffic signs - fine strada extraurbana principale.svg Foresta / Forst
Ende der Ausbaustrecke
AB-AS-blau.svg Lagundo - Merano Nord / Algund - Meran Nord
AB-Tank.svg Area Servizio Lagundo Sud / Tankstelle Algund Süd
AB-AS-blau.svg Merano Centro / Meran Zentrum
AB-AS-blau.svg Marlengo / Marling
AB-AS-blau.svg Merano Sud / Meran Süd
AB-AS-blau.svg Lana - Postal / Burgstall
AB-AS-blau.svg Gargazzone / Gargazon
AB-Tank.svg Area Servizio Vilpiano Ovest / Raststätte Vilpian West
AB-Tank.svg Area Servizio Vilpiano Est / Raststätte Vilpian Ost
AB-AS-blau.svg Nalles - Vilpiano / Nals - Vilpian
AB-AS-blau.svg Terlano / Terlan - Andrian
AB-Tank.svg Area Servizio / Raststätte Meborast Süd
AB-AS-blau.svg Appiano / Eppan
AB-Tank.svg Area Servizio Appiano Nord / Raststätte Eppan Nord
AB-Tunnel.svg Galleria Castel Firmiano / Tunnel Sigmundskron (940 m)
AB-AS-blau.svg Bolzano Fiera / Bozen Messe
SS12 Brenner / Brennero - Pisa
Italian traffic signs - autostrada.svg Tabliczka E45.svg Autostrada A22 Italia.svg Brenner / Brennero - Modena
Italian traffic signs - fine strada extraurbana principale.svg Bolzano / Bozen
Via Siemens / Siemensstraße
Verlauf der MeBo im Etschtal – links aus Richtung Meran kommend, rechts in Richtung Bozen führend. Unmittelbar hinter der Trasse fließt die Etsch, auf dem gegenüberliegenden Ufer verläuft die Bahnstrecke Bozen–Meran. Der historische Verkehrsweg verläuft im Hintergrund, unmittelbar an der Bergflanke entlang

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 20 Jahre Schnellstraße Meran–Bozen. In: Dolomiten, 2. August 2017, S. 14–15