Mehdi Moinzadeh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mehdi Moinzadeh

Mehdi Moinzadeh (* 20. Februar 1978 in Hamadan, Iran) ist ein Schauspieler, Autor und Regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moinzadeh ist der Sohn des Schauspielers Ghorban Moinzadeh und der Malerin Chatoun Karimi. Im Alter von zehn Jahren zog er mit seinen Eltern und Geschwistern nach Deutschland. In Bruchsal besuchte er die Grund- und Oberschule und spielte neben seinem Vater im Ensemble der Badischen Landesbühne. Nach seinem Schulabschluss trat er mit siebzehn Jahren seine dreijährige Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München an.

Er spielte u.a. am Münchner und Wiener Volkstheater und an den Münchner und Hamburger Kammerspielen. Nach seiner Ausbildung wirkte er in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen mit. Von 2003 bis 2005 wurde er als erster Iraner im Kieler Tatort als Ermittler Alim Zainalow neben Axel Milberg besetzt (Tatort: Väter). 2009 drehte Mehdi Moinzadeh den US-amerikanischen/D/A Kinofilm Women Without Men unter der Regie von Shirin Neshat.

Neben der Schauspielerei schreibt Mehdi Moinzadeh Drehbücher, führt Regie und inszeniert seit 2008 am Theater in Berlin. Er ist außerdem Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter der 2010 gegründeten Berliner Film- und Theaterproduktion Little Black Fish UG.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. LBF. Little Black Fish Collective, abgerufen am 29. April 2014 (Offizielle Seite des Vereins).