Messier 35

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Offener Sternhaufen
Messier 35
Der offene Sternhaufen Messier 35. Unten rechts ist auch der dichtere, aber lichtschwächere und 5× fernere Cluster NGC 2158 zu erkennen. SDSS-Aufnahme, Bildwinkel 54' × 54'
Der offene Sternhaufen Messier 35.
Unten rechts ist auch der dichtere, aber lichtschwächere und 5× fernere Cluster NGC 2158 zu erkennen.
SDSS-Aufnahme, Bildwinkel 54' × 54'
AladinLite
Sternbild Zwillinge
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 06h 09m 05s [1]
Deklination +24° 20′ 19″ [1]
Erscheinungsbild

Klassi­fikation III,3,r (Trumpler),
e (Shapley) [2]
Helligkeit (visuell) 5,1 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 5,31 mag [3]
Winkel­ausdehnung 28' [2]
Anzahl Sterne 513 [2]
Physikalische Daten

Rotverschiebung (−24 ± 16) · 10−6 [3]
Radial­geschwindigkeit (−7 ± 5) km/s [3]
Entfernung [2] 2800 Lj
(850 pc)
Durchmesser 24 Lj [2]
Alter 100 Mio. Jahre [2]
Geschichte
Entdeckt von J.-P. de Chéseaux, 1745/1746
J. Bevis, vor 1750
Katalogbezeichnungen
 M 35 • NGC 2168 • C 0605-243 • OCl 466 • Mel 41 • Cr 82 • Lund 207 •
Aladin previewer
Sternbild Zwillinge mit M35

Messier 35 (auch als NGC 2168 bezeichnet) ist ein naher und sehr heller offener Sternhaufen im Sternbild Zwillinge, nahe dem Sommerpunkt. Mit einer Winkelausdehnung von 28 Bogenminuten und einer scheinbaren Helligkeit von 5,1 mag kann er bei besonders klarem Himmel schon freiäugig erkannt werden. Er steht beim Fuß des rechten Zwillings (Sterne μ, η und 1 Gem).

Im Feldstecher als zartes Sternwölkchen erkennbar, zeigt M35 bei 30-facher Vergrößerung schon in einem kleinen Fernrohr, wie deutlich er sich von seiner Umgebung abhebt.[4] Die hellsten Sterne sind rötlich, drei bilden ein auffälliges Dreieck. In einem 20-cm-Spiegelfernrohr sehen erfahrene Beobachter bereits über 200 Sterne.

Ein reizvoller Kontrast in Größe und Sterndichte zeigt sich zum Cluster NGC 2158, der nur 0,4° südwestlich und daher im selben Gesichtsfeld steht. NGC 2158 ist fünf Mal weiter entfernt, hat aber mindestens 10× mehr Sterne und ein viel höheres Alter.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Messier 35 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f Messier 35 bei SEDS
  3. a b c SIMBAD
  4. Bernd Koch, Stefan Korth: Die Messier-Objekte. Die 110 klassischen Ziele für Himmelsbeobachter. Kosmos-Verlag, 213p., ISBN 9783440117439, Stuttgart 2010