Miguel Brindisi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Miguel Brindisi
Miguel Ángel Brindisi en 1974.jpg
Personalia
Name Miguel Ángel Brindisi de Marco
Geburtstag 8. Oktober 1950
Geburtsort Buenos AiresArgentinien
Größe 176 cm
Position Offensives Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1968–1976 CA Huracán 272 (140)
1976–1979 UD Las Palmas 92 0(29)
1979–1980 CA Huracán
1981–1982 CA Boca Juniors 78 0(27)
1983 Unión de Santa Fe 14 00(2)
1983 Nacional Montevideo 11 00(1)
1984 Racing Club 38 00(9)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1969–1974 Argentinien 44 0(18)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1987–1988 CSD Municipal
1991 Barcelona SC Guayaquil
1995 CA Independiente
1994–1997 Guatemala
1998–2000 Espanyol Barcelona
2001–2002 CA Huracán
2003–2004 CA Lanús
2004 CA Boca Juniors
2008 Atlas Guadalajara
2009 Jaguares de Chiapas
2010–2011 CA Huracán
2013 CA Independiente
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Miguel Ángel Brindisi de Marco (* 8. Oktober 1950 in Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Fußballspieler und Trainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mittelstürmer Brindisi gehörte in den 1970er Jahren zu erfolgreichsten Torjägern der ersten argentinischen Liga. Er spielte von 1967 bis 1976 in Buenos Aires beim CA Huracán mit dem er unter Trainer César Luis Menotti 1973 die Meisterschaft, das Campeonato Metropolitano gewann, dem 1975 und 1976 Vizemeisterschaften folgten. Hier spielte er sich in die argentinische Fußballnationalmannschaft und nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland teil. 1976 wechselte er nach Spanien zu UD Las Palmas, wo er bis 1979 unter Vertrag stand. In der Nationalmannschaft liefen ihm in dieser Zeit jedoch Spieler wie Mario Kempes den Rang ab und er wurde vom nunmehrigen Nationaltrainer Menotti nicht den Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 1978 im eigenen Land berufen. 1979 ging er zurück nach Argentinien und spielte zunächst erneut für ein halbes Jahr bei Huracan eher er zu den renommierteren Boca Juniors wechselte, wo er gemeinsam mit dem jungen Diego Maradona spielte und dann 1981 noch einmal Meister wurde.

Seine Karriere beendete er 1984 auf der anderen Seite des Riachuela-Flusses beim Racing Club.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der aktiven Karriere war Brindisi in Guatemala als Trainer tätig und wurde unter anderem 1987 guatemaltekischer Meister mit Municipal.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Técnicos en la historia (Memento vom 3. März 2007 im Internet Archive) (spanisch) auf www.prensalibre.com, abgerufen am 1. November 2012