Sievert (Einheit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Millisievert)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Physikalische Einheit
Einheitenname Sievert
Einheitenzeichen
Physikalische Größe(n) Äquivalentdosis
Formelzeichen ,
Dimension
System Internationales Einheitensystem
In SI-Einheiten
Benannt nach Rolf Sievert
Abgeleitet von Joule, Kilogramm
Siehe auch: Gray (Energiedosis)

Das Sievert (Einheitenzeichen: „Sv“), benannt nach dem schwedischen Mediziner und Physiker Rolf Sievert, ist eine Maßeinheit, die im Strahlenschutz vor ionisierender Strahlung verwendet wird. Es wird als Maßeinheit für die Äquivalentdosis verwendet und dient damit der Quantifizierung von Strahlenexpositionen bzgl. stochastischer Risiken (Krebs und vererbbare Defekte).

Da eine Dosis von 1 Sv ein sehr großer Wert ist, werden die üblicherweise vorkommenden Werte mithilfe eines Vorsatzes für Maßeinheiten (SI-Präfix) in Millisievert (mSv) oder Mikrosievert (μSv) angegeben.

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Maßeinheit Sievert ist definiert als

Sie hat damit die gleiche Definition wie die Maßeinheit Gray (1 Gy = 1 J/kg), die Einheit der Energiedosis.

Die stochastischen Risiken ionisierender Strahlung sind nicht nur von der Energiedosis abhängig, die sie auf das exponierte biologische Gewebe überträgt, sondern auch von den Eigenschaften der beteiligten Strahlenarten und von der Empfindlichkeit des betroffenen Gewebes. Die Äquivalentdosis berücksichtigt all diese Abhängigkeiten, indem bei ihr die Energiedosis mit einer oder mit mehreren dimensionslosen Verhältniszahlen (Wichtungsfaktoren) multipliziert wird. Zur Unterscheidung verwendet man deshalb den Namen „Sievert“ und macht damit kenntlich, dass die gewichtete Dosisgröße gemeint ist. Die Bezeichnung J/kg soll nicht verwendet werden, weder für Energie- noch für Äquivalentdosis.[1]

Anwendungsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sievert wird für folgende Dosisgrößen verwendet (Einzelheiten siehe den Artikel „Äquivalentdosis“):

  • Äquivalentdosis als Dosismessgröße,
  • Organ-Äquivalentdosis,
  • Effektive Dosis,
  • Folge-Organ-Äquivalentdosis,
  • Effektive Folgedosis.

Dosisangaben in Sievert werden im Strahlenschutz in einem Dosisbereich bis zu einigen 100 mSv angewendet, wo stochastische Wirkungen bekanntermaßen auftreten oder (bei niedrigen Dosen) vermutet werden[2] und wo deterministische Wirkungen noch nicht maßgebend sind. Bei deutlich höheren Dosen mit den dann maßgebenden deterministischen Wirkungen werden Strahlendosen allein in Form der Energiedosis mit deren Maßeinheit Gray angegeben. Ein typischer Anwendungsbereich sind hierfür Patientendosen im Rahmen der Strahlentherapie.

Beim Einwirken verschiedener Strahlenarten auf ein Gewebe haben jeweils verwendete Dosisangaben in Sievert den Vorteil, dass sie hinsichtlich des stochastischen Risikos direkt miteinander verglichen werden können. Sie können auch zueinander addiert werden, und die Summe drückt das mit der Einwirkung verbundene Gesamtrisiko aus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einführung des Sievert wurde 1978 auf der 16. Generalkonferenz für Maß und Gewicht beschlossen.[3] Dabei wurde ausdrücklich vermerkt, dass zwar die Einführung neuer Einheitennamen sehr restriktiv gehandhabt werden soll, in diesem speziellen Fall aber zu rechtfertigen sei, weil eine Verwechselung von Energie- und Äquivalentdosis fatale Folgen haben könnte.[4]

Das Sievert löste damit die Einheit Rem (rem) ab (1 Sv = 100 rem). Das Rem ist in der EU und der Schweiz keine gesetzliche Einheit mehr.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CIPM, 2002: Recommendation 2. In: bipm.org. Bureau International des Poids et Mesures, abgerufen am 4. Mai 2020 (englisch).
  2. International Commission on Radiological Protection (ICRP): The 2007 Recommendations of the International Commission on Radiological Protection, Ann. ICRP 37 (2-4), 2007, deutsche Ausgabe herausgegeben vom Bundesamt für Strahlenschutz, Ziffern 62 und 106 ICRP Publication 103, (PDF-Dokument, 2,2 MB)
  3. Protokoll der 16. Generalkonferenz für Maß und Gewicht, 1978, S. 77, abgerufen am 23. April 2020, französisch
  4. Resolution 5 of the 16th meeting of the CGPM (1978) (online, abgerufen am 23. April 2020), englisch