Mohammed Ayub Khan (Afghanistan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mohammed Ayub Khan

Sardar Mohammed Ayub Khan (paschtunischمحمد ايوب خان‎‎, * 1857 in Kabul; † 7. April 1914 in Lahore) war 1880 interimistischer Regent Afghanistans, von 1880 bis 1881 Emir von Herat und 1881 Emir von Kandahar. Er war der fünfte Sohn von Emir Shir Ali und Bruder des von Februar bis Oktober 1879 regierenden Emir Mohammed Yakub Khan.

Er wurde durch den Sieg über ein britisches Heer in der „Zweiten Schlacht von Maiwand“ am 27. Juli 1880 während des Zweiten Britisch-Afghanischen Kriegs bekannt. Nach seiner Niederlage in der „Schlacht von Kandahar“ am 1. September 1880 wurde Abdur Rahman Khan sein Nachfolger als neuer Emir. Mohammed Ayub Khan ging nach Persien ins Exil und später nach Indien, wo er 1914 starb. Er wurde in Peshawar (im heutigen Pakistan) begraben, wo der afghanische König Habibullah Khan, der Sohn Abdur Rahmans, ein Mausoleum für ihn errichten ließ.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Musa Khan Emir von Afghanistan
1880
Abdur Rahman Khan