Momox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
momox GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung Mai 2006
Sitz Berlin, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Heiner Kroke (CEO)
Christian Wegner
Mitarbeiter 1200[1]
Umsatz 150 Mio. Euro (2016)[2][3]
Branche Re-commerce
Website www.momox.de

Die momox GmbH ist ein 2006 in Berlin gegründetes Re-commerce-Unternehmen und Weltmarktführer für den An- und Verkauf von gebrauchten Büchern und Medien. Momox war Anfang 2006 das erste deutsche Unternehmen für Re-commerce.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmensgründer Christian Wegner begann im Jahr 2004 aus Arbeitslosigkeit, seine vom Trödelmarkt inspirierte Geschäftsidee mit 1500 € Startkapital und 20 m² Lagerfläche als Ich-AG in die Tat umzusetzen. Nach schnellen anfänglichen Erfolgen über die Plattformen eBay und Amazon wurde im Mai 2006 mit der Momox GmbH ein Start-up-Unternehmen gegründet und die eigene Ankaufsplattform für Bücher, CDs und DVDs momox.de entwickelt. 2007 folgte der Onlineshop Medimops. Momox gehört damit zu den Branchenpionieren.[4]

2010 traten weitere Investoren in das Unternehmen ein,[5] darunter der zum Medienunternehmen Burda gehörende Finanzinvestor Acton Capital. Firmengründer Wegner reduzierte seine Anteile auf 67 Prozent. Ab 2011 wurde das Unternehmen in den Ländern Frankreich, Österreich und Großbritannien auch international aktiv. Im gleichen Jahr wurden die Lagerkapazitäten mit zwei neuen Logistikzentren in Leipzig und Neuenhagen zusätzlich zum Stammsitz Berlin erweitert und ein Abholservice angeboten.

2013 übergab Christian Wegner sein Amt als Vorstand an Heiner Kroke. 2014 eröffnete Momox die Onlineplattform ubup.com ("used but precious"), einen Online-Shop für den An- und Verkauf von Markenkleidung.[6][7] Durch die gesteigerte internationale Aktivität im Medienbereich und das beschleunigte Wachstum im Handel mit Markenkleidung vergrößerte Momox seinen Umsatz im Jahr 2016 auf 150 Millionen Euro.[8]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In 2012 erhielt Momox den Zukunftspreis Brandenburg mit der Begründung „innovative Gründung mit anschließender atemberaubender Entwicklung“.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. momox wächst auf 150 Millionen Euro Umsatz. In: deutsche-startups.de. 20. Januar 2017, abgerufen am 25. Januar 2017.
  2. momox wächst auf 150 Millionen Euro Umsatz
  3. Re-Commerce Marktführer momox mit 30 Prozent Umsatzwachstum in 2016
  4. a b Der Algorithmus bestimmt den Preis. Berliner Zeitung, 25. Juli 2014, abgerufen am 21. Januar 2016.
  5. Alexander Hüsing: “Wachstumskapital in Millionenhöhe”: Acton steigt bei momox.de ein, deutsche-startups.de, 2. Dezember 2010.
  6. Momox – eine Erfolgsgeschichte aus Berlin. In: Berliner Zeitung. Berliner Zeitung, abgerufen am 12. Januar 2016.
  7. Vom Tellerwäscher zum Millionär. In: SuperIllu. 10. November 2014, abgerufen am 12. Januar 2016.
  8. momox wächst auf 150 Millionen Euro Umsatz. In: deutsche-startups.de. 20. Januar 2017, abgerufen am 25. Januar 2017.
  9. Regionalbereisung Leipzig: MOMOX GmbH, Kundenzentrum Leipzig. Ministerpräsident Sachsen, 20. Juli 2012, abgerufen am 11. Januar 2016.
  10. Der Buchverkäufer mit dem goldenen Händchen. Der Tagesspiegel, 5. Mai 2011, abgerufen am 12. Januar 2016.
  11. http://momox.biz/karriere/standorte/stettin/
  12. Preisträger Zukunftspreis 2012: MOMOX GmbH. In: zukunftspreis-brandenburg.de. Zukunftspreis Brandenburg GbR, 2012, abgerufen am 22. Januar 2017.

Koordinaten: 52° 30′ 52″ N, 13° 28′ 4″ O