Monster Energy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Monster Energy Drink)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Monster Energy Drink ist ein Energy-Drink des US-amerikanischen Unternehmens Monster Beverage.[1]

Getränk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Dose Monster Energy Drink

Monster Energy wird in Deutschland in 500-ml-Getränkedosen verkauft. Eine Dose mit der originalen Geschmackssorte ist in einem Schwarzton bedruckt. Auf der Frontseite sind drei senkrechte Striche dargestellt, die als Kratzspuren eines kleingeschriebenen „m“ interpretiert werden sollen.

Auf der abgewinkelten Banderole unter dem Deckel wird mit den Inhaltsstoffen L-Carnitin, Taurin, Guaraná und Vitamin B geworben. Auf der Rückseite ist die übliche Nährwertkennzeichnung gemäß EG-Richtlinie 90/496/EWG und die Zutatenliste aufgedruckt. Die Idee zur Beimischung von Taurin geht auf den Zweiten Weltkrieg zurück, in dem japanische Kampfpiloten zur Steigerung ihrer Sehleistungen Taurin-Getränke erhielten. Der Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz entdeckte die Wirkung von Taurin gegen seinen Jetlag auf einer Geschäftsreise in Thailand. Er beschrieb die Wirkung mit den Worten: „Ein Glas, und der Jetlag war vorbei“.[2]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monster Energy Drinks werden vom US-amerikanischen Unternehmen Monster Beverage (vormals: Hansen Natural) produziert. Das Getränk wurde 2002 auf den dortigen Markt gebracht. Das Unternehmen Monster wurde 1997 gegründet. Die Monster Beverage Corp. gehört Rodney C. Sacks und Hilton H. Schlosberg. Diese entwarfen mit einem Budget von sechs Millionen US-Dollar eine neue Strategie. Der Inhalt der Dosen wurde verdoppelt, der Preis jedoch beibehalten. Die Strategie war, für den gleichen Preis doppelt so viel Monster Energy wie Red Bull verkaufen zu können. Außerdem wurde Guerilla-Marketing betrieben, und es wurde begonnen, Extremsportler zu sponsern.[3] Heute ist Hansen Natural, welches seit 1935 Fruchtsäfte produziert, eine Tochterfirma der Monster Beverage Company.

Vertrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vertrieb von Monster Energy begann in den Vereinigten Staaten im April 2002.[4] In Deutschland ist Monster Energy seit 2009/10 auch in Supermärkten erhältlich. Vorher war es nur möglich, das Getränk in Onlineshops oder bei speziellen Importeuren zu erhalten.

Monster-Energy-Sorten in Österreich und Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten gibt es viele verschiedene Geschmacksrichtungen des Energy Drinks. In Deutschland sind aufgrund von Nährstoffrichtlinien jedoch nur folgende Sorten im Handel:

  • Monster Energy (erster Monster Energy Drink, grünes Logo auf schwarzer Dose), 500 ml
  • Monster Energy Export (erster Monster Energy Drink, grünes Logo auf schwarzer Dose), 250 ml, Hinweis: Produkt ausschließlich für die Gastronomie
  • Monster Assault (rotes Logo auf schwarzer Dose mit grauen Tarnfleckelementen), 500 ml
  • Monster Ripper (gelbes Logo auf schwarzem Hintergrund auf grauer Dose), 500 ml
  • Monster Khaos (orangefarbenes Logo auf schwarzem Hintergrund auf grauer Dose), 500 ml
  • Monster Rehab Green Tea (schwarzes Logo auf grünlichem Muster auf schwarzer Dose), 500 ml
  • Monster Rehab Lemonade (schwarzes Logo auf gelb-schwarzem Hintergrund), 500ml
  • Monster Absolutely Zero (zuckerfreier Energy Drink, blaues Logo auf schwarzem Hintergrund), 500 ml, Hinweis: ersetzte die Lo-Carb
  • Monster Energy The Doctor (Energy Drink, offizielles Logo von Valentino Rossi) auf gelber Dose, 500 ml
  • Monster Energy Ballers Blend (goldenes „M“ mit roter Umrandung), 500 ml
  • Monster Energy Mega (grünes Logo auf schwarzer Dose), 553 ml
  • Monster Energy XG (grünes Logo auf schwarzer Dose), 250 ml, Hinweis: Sollte Export im Gastronomie-Bereich ersetzen; Extra Glucose-Zusatz[5]
  • Monster Energy Ultra (entweder ein weiß-silbernes, oranges oder rotes Logo auf gleichfarbiger Dose) 500 ml

Gesundheitsrisiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Immer wieder wird das vermeintlich sportliche Image von Energy-Drinks kritisiert. Durch den hohen Zuckergehalt, wie er auch im Monster-Drink enthalten ist, tritt oftmals Übergewicht auf.[6] Nur der Taurin-Inhalt hat nachweislich positive Auswirkungen bei sportlichen Aktivitäten.[7] Der hohe Koffeingehalt kann bei höherer Dosis gefährlich für den Körper sein. In Monster Energy ist die erlaubte Höchstdosis von 32 mg/100 ml enthalten. Wegen dieses hohen Koffeingehalts kann eine Toleranzentwicklung mit Entzugserscheinungen (Coffeinismus), wie zum Beispiel Gereiztheit oder Nervosität, auftreten. Auf Dosen, die für Deutschland hergestellt werden, wird durch einen Aufdruck gewarnt:

„Nicht empfohlen für Kinder, Schwangere, stillende Frauen oder koffeinempfindliche Menschen. Aufgrund des hohen Koffeininhaltes nur in verantwortungsbewussten Mengen verzehren. Nicht mit Alkohol mischen. Verantwortungsvoll konsumieren.“

Verbindung mit Todesfällen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem in den Vereinigten Staaten fünf Todesfälle mit dem Getränk in Verbindung gebracht wurden,[8] untersuchte die Food and Drug Administration die Zubereitung und ein eventuelles Verbot.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monster Energy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monster Energy – Über uns. auf monsterenergy.com, abgerufen am 14. April 2012.
  2. How Dietrich Mateschitz turned Red Bull into a cult tipple. auf economist.com, abgerufen am 14. April 2012.
  3. Monster Hit. Von Bloomberg Businessweek, Artikel vom 6. Juni 2005. Abgerufen am 14. April 2012.
  4. Charging at Red Bull with a brawny energy brew. Von Bloomberg Businessweek, Artikel vom 6. Juni 2005. Abgerufen am 14. April 2012.
  5. http://www.energized-test.de/tests/xg/
  6. Vasanti S Malik, Matthias B Schulze, Frank B Hu: Intake of Sugar-Sweetened Beverages and Weight Gain: A Systematic Review. In: The American Journal of Clinical Nutrition. Band 84, Nr. 2, 2006, S. 274–288 (Volltext online).
  7. K.-R. Geiß, I. Jester, W. Falke, M. Hamm, K.-L. Waag: The effect of a taurine-containing drink on performance in 10 endurance-athletes. In: Amino Acids. Band 7, Nr. 1, 1994, S. 45–56, doi:10.1007/BF00808445.
  8. „Monster“-Energy-Drink wird untersucht. auf welt.de
  9. Energy-Drink Monster – US-Lebensmittelaufsicht ermittelt gegen Energy-Drink auf fr-online.de