Myroslaw Slawow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Myroslaw Slawow
Myroslav Slavov1.jpeg
Myroslaw Slawow (2011)
bei seiner Präsentation bei Metalurh Donezk
Personalia
Name Myroslaw Dmytrowytsch Slawow
Geburtstag 8. September 1990
Geburtsort KiewUkrainische SSR
Größe 198 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1995–2000 FK Austria Wien
2000–2002 SK Rapid Wien
2002–2008 First Vienna FC 1894
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 Girondins Bordeaux 0 0(0)
2010–2012 Anschi Machatschkala 2 0(0)
2011 → Metalurh Donezk (Leihe) 5 0(0)
2012–2013 First Vienna FC 1894 20 0(6)
2014–2016 Kremser SC 39 (48)
2016–2017 Berliner AK 07 45 (24)
2017–2018 Chemnitzer FC 33 (12)
2018– VfR Aalen - (-)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2006 Ukraine U-16 4 0(2)
2007 Ukraine U-17 2 0(1)
2007 Ukraine U-18 5 0(1)
2008 Ukraine U-19 1 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saionende 2017/18

Myroslaw Dmytrowytsch Slawow (ukrainisch Мирослав Дмитрович Славов, * 8. September 1990 in Kiew) ist ein ukrainischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers. Er spielt beim Chemnitzer FC.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn seiner Karriere spielte Slawow bei der Amateurmannschaft des Girondins Bordeaux. Von dort schaffte er im Sommer 2010 den Sprung in die Kampfmannschaft von Anschi Machatschkala. Sein Profidebüt gab er am 1. März 2011 im Russischen Fußballpokal gegen den damaligen amtierenden russischen Meister Zenit Sankt Petersburg. Im Sommer 2011 wurde er für ein halbes Jahr an Metalurh Donezk ausgeliehen. In der Saison 2012/13 führte er den First Vienna FC 1894 mit sechs Toren und vier Vorlagen zur besten Platzierung der Vereinsgeschichte seit dem Wiederaufstieg 2009 in die Erste Liga, der zweithöchsten österreichischen Spielklasse. Im Frühjahr 2014 wechselte er zum Kremser SC in die 2. Landesliga West (Niederösterreich) und wurde noch im selben Jahr ungeschlagen Meister, was gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Landesliga Niederösterreich war.

2014 nahm er an Austria’s next Topmodel teil und erreichte den 9. Platz.

Im Januar 2016 wechselte Slawow von Österreich nach Deutschland zum Regionalligisten Berliner AK 07, für den er in 16 Rückrundenspielen neun Tore erzielte. Zur Saison 2017/18 wechselte er zum Chemnitzer FC in der 3. Fußball-Liga. Nachdem die Chemnitzer am Saisonende in die Regionalliga abstiegen, schloss sich Slawow im Sommer 2018 dem VfR Aalen an.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1 × Team der Saison der 2. NÖ Landesliga: 2013/14
  • 1 × Team der Saison der 1. NÖ Landesliga: 2014/15
  • 1 × Goldener Schuh (1. NÖ Landesliga): 2015

Persönliche Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Serie von Spielen mit mind. 1 Tor in der 1. NÖ Landesliga: 10 Spiele (Stand: 18. Juli 2015)

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Großvater Iwan Bejko (* 1937) ist ein angesehener Mathematiker in der Ukraine und ist Träger des Orden des Fürsten Jaroslaw des Weisen. Sein Bruder Wadym Slawow (* 1984) war auch ein professioneller Fußballspieler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Myroslaw Slawow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien