Riga FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Riga FC
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Riga Football Club
Sitz Riga, Lettland
Gründung 2014
Farben blau-weiß
Vorstand Alexandrs Pronins
Website rigafc.lv
Erste Fußballmannschaft
Spielstätte Skonto-Stadion
Plätze 9.100
Liga Virslīga
2022 2. Platz
Heim
Auswärts

Der Riga FC ist ein 2014 gegründeter lettischer Fußballverein aus der Stadt Riga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vereinsname wurde 2014 registriert. 2015 wurde durch die Fusion vom FC Caramba Riga und Dinamo Riga eine Saison lang unter dem Namen FC Caramba/Dinamo in der dritten Liga gespielt und nach dem direkten Aufstieg in die zweite Liga sich offiziell in Riga FC umbenannt. 2016 konnte dann der Aufstieg in die höchste Spielklasse, der Virslīga, gefeiert werden.

Mit dem 3. Platz in der Saison 2017 konnte sich der Verein erstmals für die Europa League qualifizieren. In der 1. Qualifikationsrunde 2018/19 traf man auf den bulgarischen Rekordmeister ZSKA Sofia und schied im Elfmeterschießen aus.

Bekanntester Spieler ist der Kapitän und 44-fache lettische Nationalspieler Oļegs Laizāns, der seit 2016 für den Verein spielt.

In der Saison 2018 gewann der Verein unter der Leitung von Viktor Skripnik mit dem lettischen Pokal seinen ersten Titel durch einen 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen gegen FK Ventspils sowie den Meistertitel gegen denselben Gegner zwei Spieltage vor Saisonende. Am 5. Februar 2019 gab der Verein die Trennung vom Trainer Viktor Skripnik bekannt.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierungen (seit 2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Div. Līga Platz web
2015 2. Pirma liga 1. [2]
2016 1. Virslīga 5. [3]
2017 1. Virslīga 3. [4]
2018 1. Virslīga 1. [5]
2019 1. Virslīga 1. [6]
2020 1. Virslīga 1. [7]
2021 1. Virslīga 4. [8]
2022 1. Virslīga 2.

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2018/19 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Bulgarien ZSKA Sofia 1:1
(3:5 i. E.)
0:1 (A) 1:0 n. V. (H)
2019/20 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde Irland Dundalk FC 0:0
(4:5 i. E.)
0:0 (A) 0:0 n. V. (H)
2019/20 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde Polen Piast Gliwice (a)4:4(a) 2:3 (A) 2:1 (H)
3. Qualifikationsrunde Finnland HJK Helsinki 3:3 1:1 (H) 2:2 (A)
Play-offs Danemark FC Kopenhagen 2:3 1:3 (A) 1:0 (H)
2020/21 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde Israel Maccabi Tel Aviv 0:2 0:2 (A)
2020/21 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde San Marino SP Tre Fiori 1:0 1:0 (H)
3. Qualifikationsrunde Schottland Celtic Glasgow 0:1 0:1 (H)
2021/22 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde Schweden Malmö FF 1:2 0:1 (A) 1:1 (H)
2021/22 UEFA Europa Conference League 2. Qualifikationsrunde Nordmazedonien KF Shkëndija 3:0 2:0 (H) 1:0 (A)
3. Qualifikationsrunde Malta Hibernians FC 4:2 0:1 (H) 4:1 n. V. (A)
Play-offs Gibraltar Lincoln Red Imps FC 2:4 1:1 (H) 1:3 n. V. (A)
2022/23 UEFA Europa Conference League 1. Qualifikationsrunde Nordirland Derry City 4:0 2:0 (A) 2:0 (H)
2. Qualifikationsrunde Slowakei MFK Ružomberok 5:1 3:0 (A) 2:1 (H)
3. Qualifikationsrunde Portugal Gil Vicente FC 1:5 1:1 (H) 0:4 (A)
Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 27 Spiele, 11 Siege, 7 Unentschieden, 9 Niederlagen, 31:28 Tore (Tordifferenz +3)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Skripnik ist raus: FC Riga hat neuen Trainer. (deichstube.de [abgerufen am 24. Februar 2019]).
  2. http://www.rsssf.com/tablesl/let2015.html
  3. http://www.rsssf.com/tablesl/let2016.html
  4. http://www.rsssf.com/tablesl/let2017.html
  5. http://www.rsssf.com/tablesl/let2018.html
  6. http://www.rsssf.com/tablesl/let2019.html
  7. http://www.rsssf.com/tablesl/let2020.html
  8. http://www.rsssf.com/tablesl/let2021.html