NGC 1273

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 1273
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Perseus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 03h 19m 26,7s[1]
Deklination +41° 32′ 26″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(r)0^0^?[1]
Helligkeit (visuell) 13,3 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 14,3 mag[2]
Winkel­ausdehnung 0,8′ × 0,7′[2]
Positionswinkel 144°[2]
Flächen­helligkeit 12,6 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Abell 426[1]
Rotverschiebung 0.017969 ± 0.000050[1]
Radial­geschwin­digkeit (5387 ± 15) km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(245 ± 17) · 106 Lj
(75,2 ± 5,3) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Heinrich Louis d'Arrest
Entdeckungsdatum 14. Februar 1863
Katalogbezeichnungen
NGC 1273 • PGC 12396 • CGCG 540-099 • MCG +07-07-059 • 2MASX J03192672+4132261 • GALEXASC J031926.79+413225.1 • LDCE 224 NED195

NGC 1273 ist eine linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0[2] im Sternbild Perseus am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 245 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt, hat einen Durchmesser von etwa 55.000 Lj und ist Mitglied des Perseus-Haufens Abell 426.

Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 1272, NGC 1274, NGC 1275, NGC 1277.

Das Objekt wurde am 14. Februar 1863 vom deutsch-dänischen Astronomen Heinrich d'Arrest entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGC 1273 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 1273
  3. Seligman