NGC 1499

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emissionsnebel
Kaliforniennebel

California-nebula.jpeg
Sternbild Perseus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 04h 03m 14,4s [1]
Deklination +36° 22′ 03″ [1]
Erscheinungsbild

Scheinbare Helligkeit (B-Band) 5,0 mag [2]
Winkelausdehnung 160' × 40' [2]
Ionisierende Quelle
Physikalische Daten

Entfernung  1000 Lj
Geschichte

Entdeckung Edward Barnard
Datum der Entdeckung 3. November 1885
Katalogbezeichnungen
 NGC 1499 • LBN 756,Ced 26, Sh 2-220

NGC 1499 ist die Bezeichnung für einen Gasnebel im Sternbild Perseus, er wird auch als Californianebel bezeichnet. NGC 1499 liegt 36' nördlich von ξ Persei und wird wegen seiner Form auch als Kaliforniennebel bezeichnet.

Entdeckung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kaliforniennebel wurde am 3. November 1885 vom amerikanischen Astronomen Edward Barnard entdeckt[3] und kurz darauf von Johan Dreyer in dessen 1888 erschienenen New General Catalogue aufgenommen.

Astronomische Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nebel ist mit 1000 Lichtjahren Entfernung die uns am nächsten liegende HII-Region, ein Sternentstehungsgebiet. Die Wolke wird vermutlich von dem nahgelegenen Stern ξ Persei zum Leuchten angeregt.

Wegen seiner geringen Flächenhelligkeit ist die Form des Nebels nur auf langbelichteten Aufnahmen zu erkennen. Mit dem bloßen Auge kann er nur in sehr dunklen Nächten wahrgenommen werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b SEDS: NGC 1499
  3. Seligman