NGC 197

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 197
{{{Kartentext}}}
NGC196-197-192-hst-R814G606B435.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops von NGC 196 (oben), 197 (mitte) und 192 (unten)
DSS-Bild von NGC 197
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 39m 18,8s[1]
Deklination +00° 53′ 31″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB0^0^ / pec  [1][2]
Helligkeit (visuell) 13,7 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,7 mag [2]
Winkel­ausdehnung 0,7′ × 0,7′ [2]
Flächen­helligkeit 12,8 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit HCG 7, LGG 10  
Rotverschiebung 0,013746 ± 0,000059  [1]
Radial­geschwin­digkeit 4121 ± 18 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(188 ± 13) ⋅ 106 Lj
(57,7 ± 4,0) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Albert Marth
Entdeckungsdatum 16. Oktober 1863
Katalogbezeichnungen
NGC 197 • UGC 406 • PGC 2365 • CGCG 383-053 • MCG +00-02-107 • 2MASX J00391879+0053308 • HCG 7D • GC 5111 • NPM1G +00.0016
Aladin previewer

NGC 197 ist eine linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ SB0 im Sternbild Walfisch am Himmelsäquator, die schätzungsweise 188 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. Gemeinsam mit NGC 192, NGC 196 und NGC 201 bildet sie die Hickson-Kompaktgruppe HCG 7.

Das Objekt wurde am 16. Oktober 1863 von dem deutschen Astronomen Albert Marth entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 197 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 197
  3. Seligman