NGC 1977

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NGC 1977
Aufnahme mit dem 81-cm-Spiegelteleskop am Mount-Lemmon-Observatorium
Aufnahme mit dem 81-cm-Spiegelteleskop am Mount-Lemmon-Observatorium
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Orion
Rektaszension 53515.805h 35m 15.8s
Deklination 1955060−4° 49′ 40″[1]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Orion-A-Molekülwolke, Milchstraße
Entfernung ca. 460 pc (1500 Lj)
app-Durchmesser 20'[2]
Geschichte
Entdecker William Herschel
Entdeckungsdatum 18. Januar 1786
Bezeichnungen und Katalogeinträge
IRAS 05327-0457, OCl 525, H V 30, Ced 55e

NGC 1977 bezeichnet ein H-II-Gebiet und den jungen in diesem Sternentstehungsgebiet befindlichen Offenen Sternhaufen. NGC 1977 liegt im Sternbild Orion, unmittelbar nördlich des Orion-Nebels, und ist Teil der Orion-A-Molekülwolke in einer Entfernung von etwa 500 Parsec.

Die NGC-Einträge NGC 1973 und NGC 1975 bezeichnen Teile von NGC 1977. Sie gehen auf Beobachtungen von Heinrich d’Arrest vom 16. Dezember 1862 bzw. 3. Oktober 1864 zurück.[3]

NGC 1973 DSS.jpg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. SEDS: NGC 1977
  3. Seligman