NGC 436

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Offener Sternhaufen
NGC 436
NGC 0436 DSS.jpg
Sternbild Kassiopeia
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 01h 15m 57,8s [1]
Deklination +58° 49′ 02″ [1]
Erscheinungsbild

Klassi­fikation I3m [2]
Helligkeit (visuell) 8,8 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 8,01 mag [3]
Winkel­ausdehnung 5′ [2]
Rötung (Farbexzess E(B-V)) 0,555 [1]
Physikalische Daten

Zugehörigkeit Milchstraße
Entfernung [4] ca. 9.800 Lj
(ca. 3.000 pc)
Alter ca. 85 Millionen Jahre
Geschichte
Entdeckt von F. W. Herschel
Entdeckungszeit 3. November 1787
Katalogbezeichnungen
 NGC 436 • C 0112+585 • OCl 320 • Mel 6 • Cr 11 • Lund 320 • GC 244 • H VII 45 • Raab 2
Aladin previewer

NGC 436 ist ein offener Sternhaufen im Sternbild Kassiopeia mit einer Winkelausdehnung von 5′ und einer scheinbaren Helligkeit von 8,8 mag. Er wurde am 3. November 1787 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spektrum.de: Amateuraufnahmen [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b NED
  2. a b NGC 436
  3. a b SIMBAD-Datenbank
  4. A site Devoted to Stellar Clusters in the Galaxy and the Magellanic Clouds
  5. Seligman