NGC 433

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Offener Sternhaufen
NGC 433
Sternbild Kassiopeia
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 01h 15m 09,2s [1]
Deklination +60° 07′ 33″ [1]
Erscheinungsbild

Klassi­fikation III 2 p [2]
Winkel­ausdehnung 4' [2]
Rötung (Farbexzess E(B-V)) 0,709 [1]
Physikalische Daten

Zugehörigkeit Milchstraße
Entfernung [3] ca. 7600 Lj
(ca. 2300 pc)
Geschichte
Entdeckt von J. F. W. Herschel
Entdeckungszeit 29. September 1829
Katalogbezeichnungen
 NGC 433 • C 0112+598 • OCl 319 • GC 242 • h 94
Aladin previewer

NGC 433 ist ein offener Sternhaufen im Sternbild Kassiopeia.

NGC 433 wurde am 29. September 1829 von dem britischen Astronomen John Frederick William Herschel entdeckt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b NED
  2. a b NGC 433
  3. A site Devoted to Stellar Clusters in the Galaxy and the Magellanic Clouds
  4. Seligman