NGC 4921

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4921
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 4921
Sternbild Haar der Berenike
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 01m 26,1s[1]
Deklination +27° 53′ 09″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(rs)ab / LINER  [1]
Helligkeit (visuell) 12,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,3 mag [2]
Winkel­ausdehnung R25, B-Band: 75,0 × 60″,0 [2]
Positionswinkel B-Band: 164°
K-Band: 135° [2]
Flächen­helligkeit 14,1 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Coma-Cluster  [1]
Rotverschiebung 0,018286 ± 0,000013  [1]
Radial­geschwin­digkeit 5482 ± 4 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(246 ± 17) ⋅ 106 Lj
(75,3 ± 5,3) Mpc [1]
Absolute Helligkeit V-Band: (−22,59 ± 0,21) mag
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 11. April 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 4921 • UGC 8134 • PGC 44899 • CGCG 160-095 • MCG +05-31-098 • 2MASX J13012613+2753095 • GC 3368 • H II-393 • h 1516 • LDCE 926 NED062
Aladin previewer

NGC 4921 ist eine Balken-Spiralgalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ SBab im Sternbild Coma Berenices am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 246 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 175.000 Lj. Sie ist die hellste Galaxie des Coma-Galaxienhaufens.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 4911, NGC 4919, NGC 4923, IC 4044.

Die Galaxie verfügt nicht über leuchtend helle Spiralarme, sondern nur über einen dunklen Staubring sowie einzelne Sternhaufen aus hellen bläulichen Sternen. NGC 4921 ist relativ strukturlos, besonders in den äußeren Bereichen.

Die Supernova SN 1959B wurde hier beobachtet.[3]

Das Objekt wurde Ende des 18. Jahrhunderts von William Herschel entdeckt, der aber noch nicht wusste, dass es sich um eine weit entfernte Galaxie handelte.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Myung Gyoon Lee & In Sung Jang (2016): Globular Clusters and Spur Clusters in NGC 4921, the Brightest Spiral Galaxy in the Coma Cluster; The Astrophysical Journal 819 (1)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 4921 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 4921
  3. Simbad
  4. Seligman