NGC 4933

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4933
{{{Kartentext}}}
Aufgenommen mithilfe des Hubble-Weltraumteleskops
Aufgenommen mithilfe des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 4933
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 03m 57,9s[1]
Deklination -11° 29′ 52″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0-a  [2]
Helligkeit (visuell) 12,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,0 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2,2′ × 1,1′ [2]
Positionswinkel 54° [2]
Flächen­helligkeit 12,8 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,009890  [1]
Radial­geschwin­digkeit 2965 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(128 ± 9) ⋅ 106 Lj
(39,2 ± 2,7) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 9. Mai 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 4933 • IC 4176 • PGC 45146 • MCG -2-33-102 • Arp 176 • GC 3377 • H II 191 •
Aladin previewer

NGC 4933 ist eine 12,1 mag helle, linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0-a im Sternbild der Jungfrau.

Sie wurde zweimal entdeckt; zuerst am 9. Mai 1784 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop, der sie dabei mit „pF, pS, R, r, near some small stars“[3] beschrieb (Entdeckung geführt als NGC 4933); danach am 16. April 1895 von Guillaume Bigourdan (geführt als IC 4176).[4]

NGC 4933 bildet zusammen mit dem Nicht-NGC-Objekt IC 4173 eine durch Gravitation verbundene Doppelgalaxie (Arp 176) mit sichtbaren Auswirkungen auf beide Galaxien; beide Objekte werden auch (austauschbar) NGC 4933 A und NGC 4933 B genannt. Eine gravitationelle Verbindung mit einer dritten Galaxie, PGC 45143 (gelegentlich auch NGC 4933 C genannt), konnte bisher nicht einwandfrei bewiesen werden. Halton Arp gliederte seinen Katalog ungewöhnlicher Galaxien nach rein morphologischen Kriterien in Gruppen. Diese Galaxie gehört zu der Klasse Galaxien mit schmalen Gegenarmen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jeff Kanipe und Dennis Webb: The Arp Atlas of Peculiar Galaxies – A Chronicle and Observer´s Guide, Richmond 2006, ISBN 978-0-943396-76-7

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4933
  3. Auke Slotegraaf: NGC 4933. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 22. Februar 2015 (englisch).
  4. Seligman