NGC 6507

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 6507
DSS-Bild von NGC 6507
Sternbild Schütze
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 17h 59m 49s
Deklination -17° 25′ 05″
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ IV2p  
Helligkeit (visuell) 9,6 mag
Helligkeit (B-Band) 9,6 mag
Winkel­ausdehnung 7′ × 7′
Physikalische Daten
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 27. Juni 1786
Katalogbezeichnungen
NGC 6507 • GC 4353 • H VIII 53 • OCL 32
Aladin previewer

NGC 6507 ist ein offener Sternhaufen (Typdefinition „IV2p“) im Sternbild Schütze. Er wurde am 27. Juni 1786 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt, der ihn dabei mit „a cluster of scattered small stars, 8′ diameter, not very rich“[1] beschrieb.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auke Slotegraaf: NGC 6507. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 7. August 2016 (englisch).