NGC 6503

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 6503
{{{Kartentext}}}
NGC 6503[1] Hubble-Weltraumteleskops
NGC 6503[1] Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 6503
Sternbild Drache
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 17h 49m 26,432s[2]
Deklination +70° 08′ 39,72″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)cd / HII / LINER  [2]
Helligkeit (visuell) 10,2 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 10,9 mag [3]
Winkel­ausdehnung 7,1′ × 2,4′ [2]
Positionswinkel 123° [3]
Flächen­helligkeit 13,2 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit isoliert
NGC 6503-Gruppe  [2]
Rotverschiebung 0.000083 ± 0.000003  [2]
Radial­geschwin­digkeit 25 ± 1 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(10 ± 1) ⋅ 106 Lj
(3,06 ± 0,24) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Arthur Auwers
Entdeckungsdatum 22. Juli 1854
Katalogbezeichnungen
NGC 6503 • UGC 11012 • PGC 60921 • CGCG 340-019 • MCG +12-17-009 • IRAS 17499+7009 • 2MASX J17492651+7008396 • GC 4351 • 2MASS J17492642+7008395 • KIG 837 • 2MIG 2437
Aladin previewer

NGC 6503 ist eine aktive Spiralgalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten (im Foto rot) vom Hubble-Typ Sc[3] im Sternbild Drache am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 10 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 37.000 Lichtjahren.

Die Galaxie liegt einzeln im Lokalen Void, einer riesigen, leeren Region des Weltraums neben unserer lokalen Gruppe.[4]

Hellblaue Regionen enthalten neu entstehende Sterne. Dunkelbraune Staubstreifen winden sich über die hellen Arme und die Mitte der Galaxie und geben ihr ein fleckiges Aussehen.[5]

Das Objekt wurde am 22. Juli 1854 von dem deutschen Astronomen Arthur Auwers entdeckt.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e f NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e SEDS
  4. KOSMOS: Bildatlas der Galaxien
  5. HubbleSite - NewsCenter - Lonely Galaxy 'Lost in Space' (06/10/2015) - Introduction. Abgerufen am 18. November 2018.
  6. Seligman