NGC 6561

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 6561
DSS-Bild von NGC 6561
Sternbild Schütze
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 18h 10m 30s
Deklination -16° 43′ 30″
Erscheinungsbild
Winkel­ausdehnung 15′ × 15′
Physikalische Daten
Radial­geschwin­digkeit -17,93 km/s  
Entfernung 3400 Lj  
Durchmesser 50 Lj
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 27. Juni 1786
Katalogbezeichnungen
NGC 6561 • GC 4385 • H VIII 54 • h 1997 • COCD 433
Aladin previewer

NGC 6561 ist ein offener Sternhaufen (Typdefinition „OCL“) im Sternbild Schütze und etwa 3400 Lichtjahre von der Erde entfernt. Er wurde am 27. Juni 1786 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt, der dabei „"a coarsely scattered cluster of considerably large stars. The place is that of a small triangle“[1] notierte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auke Slotegraaf: NGC 6561. Deep Sky Observer's Companion; abgerufen am 15. September 2016 (englisch).