NGC 6540

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kugelsternhaufen
NGC 6540
Sternbild Schütze
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 18h 06m 08s
Deklination -27° 45′ 54″
Erscheinungsbild
Konzentrationsklasse GCL
Helligkeit (visuell) 14,6 mag
Winkelausdehnung 1,5′ × 1,5′
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Milchstraße
Radialgeschwindigkeit -17,7 km/s
Entfernung 11 kLj
Kernradius 5 Lj.
Metallizität [Fe/H] -1,29
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 24. Mai 1784
Katalogbezeichnungen
 NGC 6540 • C 1803-278 • ESO 456-SC53 • GC 4371 • H II 198 • Djorg 3 • VDBH 258
Aladin previewer

NGC 6540 ist ein 14,6 mag heller und ursprünglich für einen offenen Sternhaufen gehaltener Kugelsternhaufen im Sternbild Schütze. Er ist etwa 11.000 Lichtjahre von der Erde entfernt und wurde am 24. Mai 1784 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt, der ihn dabei mit „pretty faint, not large, crookedly extended, easily resolvable“[1] beschrieb.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auke Slotegraaf: NGC 6540. Deep Sky Observer's Companion; abgerufen am 7. September 2016 (englisch).