Narcotic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Narcotic
Liquido
Veröffentlichung 31. August 1998
Länge 3:51
Genre(s) Indie-Rock, Synth Rock
Autor(en) Wolfgang Schrödl
Verlag(e) Virgin Records
Album Liquido

Narcotic ist ein Lied der deutschen Rockband Liquido. Es erschien am 31. August 1998 als erste Singleauskopplung des wenige Monate später veröffentlichten Albums Liquido. Weltweit verkaufte sich die Single mehr als acht Millionen Mal[1] und erreichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz jeweils hohe Platzierungen in den Top 10 der Singlecharts. Bekanntes Kennzeichen des Liedes ist das prägnante Synthesizer-Riff.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhalt des Liedes ist das Ende einer Liebesbeziehung.[1] Wolfgang Schrödl, Frontman von Liquido, begann 1996 in seiner Heidelberger Wohnung mit den Schreibarbeiten. Auf seinem gebraucht gekauften Roland D70 waren modifizierte Sounds des Vorbesitzers vorhanden, die ihn die Melodien eigenen Aussagen zufolge fast automatisch spielen ließen. Anschließend schickte die Band das Lied auf einem Demomixtape an verschiedene Plattenfirmen und bekam erste positive Rückmeldungen, jedoch wollte kein Label diesen unzeitgemäßen Titel veröffentlichen. Erst 1998 nach erneuter Aufnahme und Produktion entschied sich Virgin Records, der Band eine Chance zu geben.[2] Narcotic stieg auf Platz 87 der deutschen Singlecharts ein und erhöhte seine Platzierung bis auf Rang 3. In Österreich erreichte es Platz 1, in der Schweiz Platz 2. Das Lied war ein europaweiter Erfolg und erreichte nicht nur in den deutschsprachigen Ländern hohe Chartplatzierungen, sondern auch in Belgien, den Niederlanden und Norwegen, wo es jeweils in die Top 10 einstieg.[3]

Version von Younotus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Berliner DJ-Duo Younotus veröffentlichte 2019 ein Cover des Originals, das Platz 16 der deutschen Singlecharts erreichte. Unter dem Pseudonym Senex tritt Schrödl auch in dieser Version neben dem niederländischen Musiker Janieck als Sänger in Erscheinung.[4]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liquido[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
 Belgien (BEA)[5] Gold record icon.svg Gold 25.000
 Deutschland (BVMI)[5] Platinum record icon.svg Platin 500.000
 Italien (FIMI)[5] Gold record icon.svg Gold 25.000
 Österreich (IFPI)[5] Platinum record icon.svg Platin 50.000
 Schweiz (IFPI)[5] Gold record icon.svg Gold 25.000
Insgesamt Gold record icon.svg 3× Gold
Platinum record icon.svg 2× Platin
625.000

Younotus, Janieck & Senex[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
 Deutschland (BVMI)[5] Gold record icon.svg Gold 200.000
 Österreich (IFPI)[5] Gold record icon.svg Gold 15.000
Insgesamt Gold record icon.svg 2× Gold
215.000

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Liquido – Narcotic, Radio Bob, abgerufen am 20. Juli 2021.
  2. Linus Volkmann: Mein Song und seine Geschichte (Memento vom 4. Juli 2015 im Internet Archive), intro.de, 16. Januar 2013, abgerufen am 3. Juli 2015.
  3. Chartplatzierungen bei austriancharts.at
  4. Über 20 Jahre später: Dieses DJ-Duo legt Liquidos Hit „Narcotic“ neu auf, musikexpress.de, 26. April 2019, abgerufen am 14. Juli 2019.
  5. a b c d e f g Auszeichnungen: BE, DE, IT, AT, CH