Nathalie Schott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nathalie Schott (* 1980 in Mainz) ist eine deutsch-französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nathalie Schott studierte an der Bayerischen Theaterakademie August Everding zunächst Musical wechselte aber nach einem Jahr zum Schauspiel und schloss 2004 mit einem Diplom ab. Vor ihrem Studium spielte sie bereits am Hessischen Staatstheater in Wiesbaden.

Weitere Stationen waren unter anderem das Bayerische Staatsschauspiel, das Theater Aachen, die Münchner Kammerspiele, die Hamburger Kammerspiele, das Metropoltheater in München, das Altonaer Theater in Hamburg, Ruhrfestspiele Recklinghausen und das Theater Ingolstadt. Sie verkörperte u. a. Evita von Andrew Lloyd Webber, Desdemona in Othello, Amalia in Die Räuber oder die Polly Peachum in Bertolt Brechts Die Dreigroschenoper.

Nathalie Schott wirkte in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit. Sie trat in SOKO 5113, Hallo Robbie! Tatort, den Rosenheimcops, Hubert und Staller auf und war von 2005 bis 2008 in der Fernsehserie Um Himmels Willen in einer durchgehenden Rolle als Novizin Ingrid Knoop zu sehen. Im Jahr 2017 wirkte sie in Marc Rothemunds Mein Blind Date mit dem Leben in einer Nebenrolle mit.

Nathalie Schott ist zudem als Synchronsprecherin tätig.[1] So sprach sie als deutsche Stimme von Sara Forestier in Tom Tykwers Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders die Rolle der Jeanne.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vita von Nathalie Schott auf SchauspielerVideos; abgerufen am 21. Februar 2013