Nazif Hajdarović

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nazif Hajdarović
Spielerinformationen
Geburtstag 22. September 1984
Geburtsort Bosanska GradiškaSFR Jugoslawien
Größe 185 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1991–1995
1995–2004
TuS Lappentascherhof
SV Reiskirchen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2006
2005–2009
2009–2011
2011–2012
2012
2012–2013
2013–2014
2014
2015
2015–2016
2016–2017
2017–
1. FC Saarbrücken II
1. FC Saarbrücken
FC Bayern München II
KSV Hessen Kassel
Borussia Neunkirchen
FK Pirmasens
Borussia Neunkirchen
FC Wiltz 71
FC Erding
SG Ballweiler-W.-W.
1. FC Rielasingen-Arlen
FC Ismaning
48 (35)
72 (39)
43 0(6)
18 0(7)
10 0(5)
24 0(7)
33 (10)
3 0(0)
7 0(2)
11 0(6)
6 0(0)
2 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. September 2017

Nazif Hajdarović (* 22. September 1984 in Bosanska Gradiška) ist ein bosnischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Jugendvereine TuS Lappentascherhof und SV Reiskirchen gelangte Hajdarović 2004 zum 1. FC Saarbrücken, für deren zweite Mannschaft er zwei Jahre in der Oberliga Südwest aktiv war und in 48 Spielen 35 Tore erzielte. Nach seiner Beförderung in den Kader der ersten Mannschaft spielte er jeweils eine Saison in der 2. Bundesliga, in der Regionalliga Süd und zwei Jahre in der Oberliga Südwest. Hajdarović kam am 23. Oktober 2005 (10. Spieltag) bei der 1:3-Heimniederlage gegen den FC Energie Cottbus und am 14. Mai 2006 (34. Spieltag) beim 2:0-Heimsieg über Eintracht Braunschweig zu seinen einzigen Zweitligaspielen; im zweiten gelang ihm mit dem Führungstreffer auch sein einziges Tor. In der Oberligasaison 2008/09 hatte der Angreifer mit 18 Toren in 21 Spielen wesentlichen Anteil an der Saarbrücker Meisterschaft und dem Aufstieg in die Regionalliga. In jener Saison wurde er, wie in der Saison zuvor, Torschützenkönig der Oberliga Südwest.

Zur Saison 2009/10 wechselte Hajdarović zum Drittligisten FC Bayern München II, für den er am 16. August 2009 (4. Spieltag) beim 0:0-Unentschieden im Heimspiel gegen Dynamo Dresden debütierte.[1]

Im Sommer 2011 wechselte Hajdarović in die Regionalliga Süd zum KSV Hessen Kassel.[2] Am 27. Januar 2012 suspendierte ihn der Verein, einen Tag später wurde der Vertrag aufgelöst.[3] Zur Rückrunde 2011/12 wechselte er zum Oberligisten Borussia Neunkirchen. In der Folgesaison schloss er sich dem Ligakonkurrenten FK Pirmasens an und kehrte nach Abschluss der Saison wieder nach Neunkirchen zurück.[4][5] Nach einer weiteren Saison im Neunkircher Trikot, wechselte Hajdarovic in die erste luxemburgische Liga zum FC Wiltz 71, wo er seinen Vertrag jedoch schon nach zwei Monaten wieder löste. Im Januar 2015 schloss er sich dem Bezirksligisten FC Erding an. In der Saison 2015/16 stand er bei der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim unter Vertrag, die in der saarländischen Verbandsliga Nord/Ost spielte. Zur Saison 2016/17 wechselte er zum südbadischen Verbandsligisten 1. FC Rielasingen-Arlen.

Anfang September 2017 verpflichtete der FC Ismaning Hajdarović für die Bayernliga Süd.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FCB II wartet weiter auf ersten Sieg
  2. Bosnischer Stürmer von Bayern München II wechselt an die Fulda, abgerufen am 12. Juni 2011
  3. Vertrag mit Hajdarović aufgelöst Meldung vom 27. Januar 2012
  4. Vereinswechsel auf der Homepage des Vereins
  5. Kader von Borussia Neunkirchen 2013/14 auf der Homepage des Vereins
  6. Meldung auf der Website des FC Ismaning, abgerufen am 21. September 2017