3. Fußball-Liga 2009/10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
3. Liga 2009/10
Logo der 3. Liga
Meister VfL Osnabrück
DFB-Pokal VfL Osnabrück, FC Erzgebirge Aue, FC Ingolstadt 04, Eintracht Braunschweig
Aufsteiger VfL Osnabrück, FC Erzgebirge Aue, FC Ingolstadt 04
Relegation ↑ FC Ingolstadt 04 (1:0 und 2:0 gegen Hansa Rostock)
Absteiger Borussia Dortmund II, Holstein Kiel, Wuppertaler SV Borussia
Mannschaften 20
Spiele 380  + 2 Relegationsspiele
Tore 1.023  (ø 2,69 pro Spiel)
Zuschauer 1.949.392  (ø 5130 pro Spiel)
Torschützenkönig Régis Dorn (SV Sandhausen)
3. Liga 2008/09
2. Bundesliga 2009/10

Die 3. Liga 2009/10 war die zweite Spielzeit der eingleisigen 3. Liga. Sie begann am 25. Juli 2009 und endete am 8. Mai 2010 mit dem 38. und letzten Spieltag. Zwei Wochen nach der 3. Liga starteten auch die Bundesliga und 2. Bundesliga in die Spielzeit 2009/10.

Als erster Aufsteiger in die 2. Bundesliga stand nach dem 37. Spieltag der FC Erzgebirge Aue fest. Am 38. Spieltag wurde der VfL Osnabrück als Meister zweiter Aufsteiger und schaffte so den direkten Wiederaufstieg. Der FC Ingolstadt 04 setzte sich als Tabellendritter in der Relegation gegen Hansa Rostock, den Drittletzten der 2. Bundesliga, durch. Aufstiegsberechtigt waren prinzipiell alle Vereine mit Ausnahme der vier Zweitvertretungen von Bundesligisten. Die ersten Vier der Tabelle waren darüber hinaus automatisch für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2010/11 qualifiziert.

Bereits nach dem 36. Spieltag standen die drei Absteiger in die Regionalligen fest: Neben den Aufsteigern Borussia Dortmund II und Holstein Kiel musste auch der Wuppertaler SV Borussia den Gang in die Viertklassigkeit antreten.

Torschützenkönig mit 22 Toren für den SV Sandhausen wurde Régis Dorn. Régis Dorn ist damit der erste ausländische Spieler, der dies in der 3. Liga schaffte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine der 3. Liga 2009/10 im Überblick
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. VfL Osnabrück (A) 38 20 09 09 55:37 +18 69
02. FC Erzgebirge Aue 38 20 08 10 57:41 +16 68
03. FC Ingolstadt 04 (A) 38 18 10 10 72:46 +26 64
04. Eintracht Braunschweig 38 17 11 10 55:37 +18 62
05. FC Carl Zeiss Jena 38 16 12 10 54:44 +10 60
06. 1. FC Heidenheim (N) 38 17 08 13 66:56 +10 59
07. Kickers Offenbach 38 15 12 11 55:35 +20 57
08. FC Bayern München II 38 15 09 14 55:65 −10 54
09. FC Rot-Weiß Erfurt 38 14 11 13 41:41 ±00 53
10. VfB Stuttgart II 38 16 04 18 53:50 +03 52
11. SpVgg Unterhaching 38 13 11 14 52:52 ±00 50
12. Dynamo Dresden 38 14 08 16 39:46 07 50
13. Werder Bremen II 38 13 8 17 49:54 05 47
14. SV Sandhausen 38 11 14 13 54:63 09 47
15. SV Wehen Wiesbaden (A) 38 13 08 17 52:64 −12 47
16. SSV Jahn Regensburg 38 11 13 14 43:48 05 46
17. Wacker Burghausen 38 13 07 18 45:64 −19 46
18. Borussia Dortmund II (N) 38 11 06 21 43:58 −15 39
19. Holstein Kiel (N) 38 09 11 18 43:61 −18 38
20. Wuppertaler SV Borussia 38 10 08 20 40:61 −21 38
Zum Saisonende 2009/10:
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga 2010/11 und Teilnehmer am DFB-Pokal 2010/11
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga und Teilnehmer am DFB-Pokal 2010/11
  • Teilnehmer am DFB-Pokal 2010/11
  • Absteiger in die Regionalligen 2010/11
  • Bemerkung: Zweite Mannschaften von höherklassigen Vereinen sind weder aufstiegs- noch zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt.
    Zum Saisonende 2008/09:
    (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga
    (R) Verlierer der Relegation zur 2. Bundesliga
    (N) Neuzugang, Aufsteiger aus der Regionalliga

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Sechzehnten der 2. Bundesliga und dem Dritten der 3. Liga fanden am 14. Mai 2010 (20:30 Uhr) und am 17. Mai 2010 (20:30 Uhr) statt. Der FC Ingolstadt 04 gewann beide Spiele (1:0 und 2:0) und stieg damit in die 2. Bundesliga auf. Hansa Rostock wurde dadurch erstmals in der Vereinsgeschichte drittklassig.

    Datum Heim Ergebnis Gast Tore
    14. Mai 2010 FC Ingolstadt 04 1:0 (0:0) Hansa Rostock 1:0 Wohlfarth (73.)
    17. Mai 2010 Hansa Rostock 0:2 (0:1) FC Ingolstadt 04 0:1, 0:2 Gerber (8., 78.)

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt alle Ergebnisse der Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2009/10 VfL Osnabrück FC Erzgebirge Aue FC Ingolstadt 04 Eintracht Braunschweig FC Carl Zeiss Jena 1. FC Heidenheim 1846 Kickers Offenbach FC Bayern München II FC Rot-Weiß Erfurt VfB Stuttgart II SpVgg Unterhaching Dynamo Dresden Werder Bremen II SV Sandhausen SV Wehen Wiesbaden SSV Jahn Regensburg Wacker Burghausen Borussia Dortmund II Holstein Kiel Wuppertaler SV Borussia
    VfL Osnabrück 3:1 5:2 1:0 2:0 3:2 1:0 4:1 3:1 0:1 1:0 1:1 1:0 3:1 0:0 1:0 2:1 4:1 3:1 1:1
    FC Erzgebirge Aue 3:0 1:0 2:1 0:0 0:1 4:2 2:0 2:0 1:0 2:0 2:0 2:1 3:1 2:2 3:1 3:0 2:2 3:1 1:0
    FC Ingolstadt 04 0:0 5:1 3:3 2:2 4:3 1:0 2:0 5:0 1:1 2:2 0:0 4:1 1:1 5:1 2:2 6:0 0:1 1:0 0:2
    Eintracht Braunschweig 1:0 3:0 2:1 2:1 1:1 0:0 3:1 1:1 4:3 1:0 0:1 1:2 6:0 3:1 1:0 1:0 1:2 2:1 3:0
    FC Carl Zeiss Jena 1:1 1:0 2:0 2:1 1:2 0:0 6:0 0:3 1:2 1:1 0:4 2:2 0:1 2:1 3:1 0:0 2:1 3:0 1:0
    1. FC Heidenheim 1846 1:0 0:0 0:1 0:1 3:1 0:2 4:2 2:2 2:1 2:4 3:0 1:2 1:0 0:2 3:2 6:1 2:1 3:0 2:2
    Kickers Offenbach 2:0 0:0 0:1 3:0 4:0 2:1 4:1 0:0 2:0 1:3 1:0 4:0 3:3 3:0 0:0 3:0 1:2 2:3 0:1
    FC Bayern München II 1:1 2:3 1:0 1:1 0:0 4:2 2:1 1:0 2:0 1:1 0:0 2:1 2:2 0:0 0:5 2:0 3:0 2:1 3:1
    FC Rot-Weiß Erfurt 2:0 0:0 2:1 2:1 0:3 1:2 0:2 2:0 0:1 1:1 4:1 1:1 1:0 1:2 0:0 1:1 1:0 0:0 1:0
    VfB Stuttgart II 0:1 1:2 2:4 1:2 0:1 1:1 2:0 2:4 3:1 3:1 2:2 0:1 3:0 3:0 2:3 1:0 2:1 1:0 1:3
    SpVgg Unterhaching 1:0 2:2 1:2 2:0 3:1 0:2 1:2 0:1 1:1 1:0 0:0 0:1 3:3 4:3 2:0 1:1 1:1 3:1 1:0
    Dynamo Dresden 0:0 3:0 2:0 1:1 0:3 4:3 2:4 2:0 1:0 0:1 0:2 1:0 0:3 3:1 0:2 1:0 3:2 3:0 3:2
    Werder Bremen II 0:1 2:1 0:0 0:3 1:2 1:1 0:1 0:3 0:0 0:3 3:1 2:0 3:0 5:0 4:1 3:4 1:0 6:1 0:1
    SV Sandhausen 3:2 0:0 1:2 1:1 2:2 3:0 1:1 4:2 1:2 2:1 3:1 0:0 2:2 2:1 2:1 0:0 3:2 1:1 1:3
    SV Wehen Wiesbaden 4:0 2:0 1:5 0:0 1:1 1:2 3:3 1:2 2:0 1:4 2:1 0:1 2:0 2:1 0:2 3:1 2:0 2:1 2:3
    SSV Jahn Regensburg 2:2 2:1 0:2 1:0 1:1 2:2 1:1 1:1 0:2 0:0 1:3 2:0 1:0 1:1 0:3 0:0 2:0 2:0 1:0
    Wacker Burghausen 0:1 0:2 4:2 0:2 2:3 1:3 1:0 2:1 1:3 3:0 3:0 2:0 1:1 5:2 2:0 1:1 4:3 0:3 1:0
    Borussia Dortmund II 1:2 1:3 0:1 0:0 0:3 1:1 0:0 0:2 1:0 1:2 1:2 1:0 1:2 2:1 1:1 2:0 3:0 1:0 2:0
    Holstein Kiel 1:1 2:1 2:2 1:1 0:1 1:0 0:0 2:2 1:2 2:0 2:2 1:0 4:0 0:0 1:1 1:0 0:1 4:3 1:1
    Wuppertaler SV Borussia 0:4 0:2 0:2 1:1 1:1 1:2 1:1 5:3 0:3 0:3 1:0 1:0 1:1 0:2 0:2 2:2 1:2 0:2 5:3

    Spieler des Monats[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Gemeinsam mit dfb.de führte die Internetplattform fussball.de in dieser Spielzeit erstmals eine Wahl zum Fußballspieler des Monats durch. In den Kalendermonaten mit Spielbetrieb nominierten die Trainer der 20 teilnehmenden Vereine hierzu insgesamt fünf Spieler, von denen einer per Internet-Abstimmung zum Spieler des Monats gekürt wurde. Zum Saisonende standen die monatlichen Gewinner dann in einer weiteren Internet-Abstimmung zum Spieler des Jahres zur Wahl, wobei sich schließlich Björn Lindemann durchsetzte, der zuvor drei der acht vergebenen Spieler-des-Monats-Titel gewonnen hatte.

    August September Oktober November
    Björn Lindemann (Osnabrück) Roberto Pinto (Sandhausen) Tobias Schweinsteiger (Unterhaching) Björn Lindemann (Osnabrück)
    Dezember Februar März April
    Najeh Braham (Aue) Tore Andreas Gundersen (Dresden) Andreas Spann (Heidenheim) Björn Lindemann (Osnabrück)
    Spieler des Jahres
    Björn Lindemann (Osnabrück)

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 FrankreichFrankreich Régis Dorn SV Sandhausen 22
    2 DeutschlandDeutschland Moritz Hartmann FC Ingolstadt 04 21
    3 Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Orlando Smeekes FC Carl Zeiss Jena 17
    4 DeutschlandDeutschland Dennis Kruppke Eintracht Braunschweig 15
    DeutschlandDeutschland Andreas Spann 1. FC Heidenheim 1846 15
    6 DeutschlandDeutschland Michael Holt Holstein Kiel 14
    DeutschlandDeutschland Sven Schipplock VfB Stuttgart II 14
    DeutschlandDeutschland Tobias Schweinsteiger SpVgg Unterhaching 14
    9 DeutschlandDeutschland Carsten Kammlott FC Rot-Weiß Erfurt 13
    TurkeiTürkei Deniz Yılmaz FC Bayern München II 13

    Stadien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Name Stadt Verein Kapazität
    Rudolf-Harbig-Stadion Dresden Dynamo Dresden 32.296
    Stadion am Zoo Wuppertal Wuppertaler SV Borussia 28.300
    Stadion am Bieberer Berg Offenbach Kickers Offenbach 25.000
    Stadion Rote Erde Dortmund Borussia Dortmund II 25.000
    Eintracht-Stadion Braunschweig Eintracht Braunschweig 23.500
    Steigerwaldstadion Erfurt FC Rot-Weiß Erfurt 19.439
    Erzgebirgsstadion Aue FC Erzgebirge Aue 16.350
    Osnatel-Arena Osnabrück VfL Osnabrück 16.130
    Generali Sportpark Unterhaching SpVgg Unterhaching 15.053
    Ernst-Abbe-Sportfeld Jena FC Carl Zeiss Jena 12.630
    Brita-Arena Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 12.566
    Jahnstadion Regensburg SSV Jahn Regensburg 11.800
    Gazi-Stadion auf der Waldau Stuttgart VfB Stuttgart II 11.544
    Tuja-Stadion Ingolstadt FC Ingolstadt 04 11.418
    Holstein-Stadion Kiel Holstein Kiel 11.386
    Hardtwaldstadion Sandhausen SV Sandhausen 10.600
    Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße München FC Bayern München II 10.240
    GAGFAH-Arena Heidenheim an der Brenz 1. FC Heidenheim 1846 10.000
    Wacker-Arena Burghausen Wacker Burghausen 10.000
    Weserstadion Platz 11 Bremen Werder Bremen II 5.500

    Zuschauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Den höchsten Zuschauerschnitt hatte mit 14.440 Besuchern pro Spiel Dynamo Dresden. Wie in der Vorsaison hatten die zweiten Mannschaften der Bundesligisten die niedrigsten Zuschauerzahlen.[1] Das am besten besuchte Spiel war die Begegnung zwischen Dynamo Dresden und Carl Zeiss Jena am 35. Spieltag mit 29.000 Zuschauern. Nur 260 Zuschauer sahen das Spiel Bayern München II gegen SV Sandhausen am 28. Spieltag.

    Verein Zuschauer pro Spiel Auslastung
    01. Dynamo Dresden 274.357 14.440 44.71 %
    02. Eintracht Braunschweig 242.852 12.782 54.39 %
    03. VfL Osnabrück 198.280 10.436 64.70 %
    04. FC Erzgebirge Aue 169.800 08.937 54.66 %
    05. FC Carl Zeiss Jena 139.519 07.343 58.14 %
    06. Kickers Offenbach 135.038 07.107 28.43 %
    07. FC Rot-Weiß Erfurt 105.147 05.534 28.47 %
    08. 1. FC Heidenheim 098.914 05.206 52.06 %
    09. Holstein Kiel 073.144 03.850 33.81 %
    10. SSV Jahn Regensburg 070.299 03.700 34.50 %
    11. SV Wehen Wiesbaden 070.120 03.691 29.37 %
    12. FC Ingolstadt 04 066.882 03.520 30.83 %
    13. Wuppertaler SV Borussia 059.815 03.148 11.12 %
    14. Wacker Burghausen 058.950 03.103 31.03 %
    15. SpVgg Unterhaching 050.250 02.645 17.57 %
    16. SV Sandhausen 043.670 02.298 21.68 %
    17. Borussia Dortmund II 034.689 01.826 07.30 %
    18. FC Bayern München II 024.166 01.272 12.42 %
    19. Werder Bremen II 018.285 00962 17.49 %
    20. VfB Stuttgart II 014.715 00774 06.70 %
    GESAMT 1.948.892 5.129 32.29 %

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Zuschauertabelle auf weltfussball.de