Neetze (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neetze
Neetzebrücke bei Barum

Neetzebrücke bei Barum

Daten
Lage Deutschland, Niedersachsen
Flusssystem Elbe
Abfluss über Ilmenau → Elbe → Nordsee
Quelle Staatsforst Göhrde
53° 9′ 58″ N, 10° 47′ 27″ O
Quellhöhe 48 m ü. NN
Mündung in Fahrenholz bei Winsen (Luhe) in die IlmenauKoordinaten: 53° 21′ 40″ N, 10° 18′ 25″ O
53° 21′ 40″ N, 10° 18′ 25″ O
Mündungshöhe m ü. NN
Höhenunterschied 46 m
Länge 53 km
Abfluss am Pegel Süttorf[1]
AEo: 174 km²
Lage: 23,1 km oberhalb der Mündung
NNQ (26. Juli 2006)
MNQ 1971/2012
MQ 1971/2012
Mq 1971/2012
MHQ 1971/2012
HHQ (9. Februar 1980)
359 l/s
602 l/s
991 l/s
5,7 l/(s km²)
3,53 m³/s
9,06 m³/s
Linke Nebenflüsse Strachau, Kalberlah, Mausetalbach, Sankt Vitusbach, Strangengraben
Rechte Nebenflüsse Harmsdorfer Bach, Bruchwetter, Marschwetter
Durchflossene Seen Reihersee, Barumer See
Mittelstädte Winsen (Luhe)
Gemeinden Dahlenburg, Ellringen, Thomasburg, Süttorf, Neetze, Neumühlen, Lüdershausen, Barum, Horburg, Oldershausen, Fahrenholz

Die Neetze ist ein 53 Kilometer langer, rechter Nebenfluss der Ilmenau und entspringt im Staatsforst Göhrde in Niedersachsen südöstlich von Dahlenburg.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Neetze fließt in nordwestliche Richtung und mündet in Fahrenholz, östlich von Winsen (Luhe), in die Ilmenau, die hier zum Ilmenaukanal ausgebaut ist.

Der Fluss besitzt mehrere Seitenarme. Nordwestlich von Neetze zweigt der Neetzekanal ab, der westlich von Barum in die Ilmenau mündet (Lage). Zwischen Echem und Lüdershausen weitet sich der Fluss zum Reihersee und im Nordosten von Barum zum Barumer See aus.

Flussbaumaßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 19. Jahrhundert wurde zwischen Walmsworth bei Rullstorf und St. Dionys der Neetzekanal gebaut, der den überwiegenden Teil des Neetzewassers aufnimmt. Die ursprüngliche Neetze zwischen Walmsworth und Echem wurde zurückgebaut und ist heute teilweise nur noch als breiter Graben erkennbar. Erst durch Einmündung der Marschwetter und Bruchwetter bei Echem wird auch die alte Neetze wieder zum echten Fluss. Ebenfalls bei Echem unterquert die Neetze den in den 1970er-Jahren gebauten Elbe-Seitenkanal.

Gewässergüte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Neetze hat die Gewässergüte II: mäßig belastet (betamesosaprob), mit der Ausnahme nördlich von Dahlenburg. Hier ist die Gewässergüte II–III: kritisch belastet (beta- bis alphamesosaprob). Ursache ist der Eintrag durch das Nebengewässer Strachau. Dieser Bach ist streckenweise stark verschmutzt (Güteklasse III). [2] [3] [4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Elbegebiet, Teil III 2012. ISSN 0949-3654. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg Port Authority, S. 147, abgerufen am 25. Juli 2015 (PDF, deutsch, Auf: hamburg-port-authority.de).
  2. Gewässergütekarte des NLWKN: Neetze Quelle
  3. Gewässergütekarte des NLWKN: Neetze Mitte
  4. Gewässergütekarte des NLWKN: Neetze Mündung