Neuhammer (Proskau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuhammer
Nowa Kuźnia
Neuhammer Nowa Kuźnia führt kein Wappen
Neuhammer Nowa Kuźnia (Polen)
Neuhammer Nowa Kuźnia
Neuhammer
Nowa Kuźnia
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Oppeln
Powiat: Oppeln
Gmina: Proskau
Geographische Lage: 50° 36′ N, 17° 52′ OKoordinaten: 50° 36′ 10″ N, 17° 51′ 53″ O
Einwohner:
Postleitzahl: 46-060
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OPO
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Katowice



Steg am Neuhammer Teich
Der Neuhammer Teich

Neuhammer (poln. Nowa Kuźnia) ist eine Ortschaft in Oberschlesien. Neuhammer liegt in der Gemeinde Proskau (Prószków) im Powiat Opolski (Kreis Oppeln) in der polnischen Woiwodschaft Oppeln.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westlich von Neuhammer fließt die Proskau, ein Nebenfluss der Oder, die sich am Ort zum Neuhammer Teich anstaut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde im 17. Jahrhundert erstmals urkundlich als „Neuhammer“ erwähnt. Im Ort befanden sich einst Eisenwerke und das Dorf bestand nur aus Arbeiterhäusern. Als die Werke eingingen, gab der Graf von Proskau den Bewohnern Ländereien und machte sie zu Gärtnern. 1784 hatte Neuhammer 16 Gärtnerhäuser und gehörte zu Proskau.[1] 1865 hatte der Ort 16 Gärtner, neun Häusler und vier Angerhäusler. Ferner waren im Ort ein Müller, ein Kretschmer (Gastwirt), ein Viktualienhändler, ein Schmied, ein Schneider und ein Schuhmacher ansässig. Zu diesem Zeitpunkt waren die Schüler nach Chrzumczütz eingeschult.[2][3]

Bei der Volksabstimmung in Oberschlesien am 20. März 1921 stimmten 92 Wahlberechtigte für einen Verbleib bei Deutschland und 80 für Polen.[4] Neuhammer verblieb beim Deutschen Reich. 1933 lebten im Ort 392 Einwohner. 1939 hatte der Ort 377 Einwohner.[5] Bis 1945 befand sich der Ort im Landkreis Oppeln.

1945 kam der bisher deutsche Ort unter polnische Verwaltung und wurde in Nowa Kuźnia umbenannt und der Woiwodschaft Schlesien angeschlossen. 1950 kam der Ort zur Woiwodschaft Oppeln. 1999 kam der Ort zum wiedergegründeten Powiat Opolski. Am 11. Juli 2006 wurde in der Gemeinde Proskau, der Neuhammer angehört, Deutsch als zweite Amtssprache eingeführt. Am 30. April 2010 erhielt der Ort zusätzlich den amtlichen deutschen Ortsnamen Neuhammer.

Sehenswürdigkeiten und Denkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle St. Anna Selbdritt, eine Wegkapelle mit Glockenturm aus dem Jahr 1852. Umgeben von zwei alten Linden.
  • Wegkreuz

Neuhammer Teich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Neuhammer Teich und die umliegende Landschaft wurden 1957 zu einem Naturschutzgebiet erklärt. Die Größe des Gebiets beträgt 20 Hektar.[6]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neuhammer (Proskau) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Ernst Tramp: Beyträge zur Beschreibung von Schlesien, Band 2, Brieg 1783
  2. Vgl. Felix Triest: Topographisches Handbuch von Oberschlesien, Breslau 1865
  3. Internetseite der Gemeinde, abgerufen im Juni 2012
  4. Vgl. Ergebnisse der Volksabstimmung in Oberschlesien von 1921 (Memento vom 24. Januar 2017 im Internet Archive)
  5. Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte von der Reichseinigung 1871 bis zur Wiedervereinigung 1990. Stadt und Landkreis Oppeln (poln. Opole). (Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006).
  6. Internetseite der Gemeinde über das Naturschutzgebiet