Nicholas Sparks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicholas Sparks, 2006

Nicholas Charles Sparks (* 31. Dezember 1965 in Omaha, Nebraska) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sparks’ Familie wechselte häufig den Wohnort. Sie zog von Omaha nach Minnesota, 1969 weiter nach Los Angeles, von dort für ein Jahr nach Grand Island (Nebraska) und schließlich nach Fair Oaks, Kalifornien. Er erhielt nach seinem Schulabschluss 1984 ein Leichtathletik-Stipendium für die University of Notre Dame in Indiana. Er hält einen universitären Rekord im Staffellauf. Nach dem Abschluss seines Bachelor-Studiums in Business Finance 1988, das er mit Auszeichnung absolvierte, gelang es ihm aber nicht, die Zulassung zum Jura-Studium zu bekommen. Da seine beiden ersten Romane, die er während des Studiums verfasst hatte, abgelehnt worden waren, schlug er sich mit verschiedenen Jobs durch. Unter anderem arbeitete er als Immobilienmakler, renovierte Häuser, jobbte als Kellner und Telefonverkäufer, bis er dann eine eigene kleine Firma gründete, die jedoch bald mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte und verkauft wurde. Danach arbeitete er als Arzneimittelvertreter.[1]

Die beiden während seiner Universitätszeit entstandenen Romane blieben unveröffentlicht. 1990 verfasste er zusammen mit Billy Mills Wokini oder Die Suche nach dem verborgenen Glück, das von einem kleinen Verlag veröffentlicht wurde. Im Juni 1994 begann Sparks einen Roman nach der Geschichte der Großeltern seiner Frau, der unter dem Titel Wie ein einziger Tag erschien und sein erster weltweiter Bestseller wurde. Es folgten weitere Romane, die teilweise verfilmt wurden.

Sparks war seit 1989 mit Cathy Cote verheiratet und lebt in North Carolina, wo auch die meisten seiner Romane spielen. Das Paar trennte sich im Januar 2015.[2] Sie haben fünf Kinder: die Söhne Landon, Miles, Ryan sowie die Zwillingsmädchen Lexie und Savannah. Die Namen seiner Kinder verwendete Sparks für Hauptfiguren seiner Bücher; auch nach seiner Frau wurde eine Buchfigur benannt.

2008 gründete Sparks, ein überzeugter Katholik[3], eine christliche Schule in New Bern, North Carolina, die Epiphany School of Global Studies. [4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nicholas Sparks’ Biographie (Englisch). Abgerufen am 19. Januar 2011.
  2. http://www.people.com/article/nicholas-sparks-wife-cathy-separate
  3. http://diepresse.com/home/leben/mensch/4939655/Sparks_Ich-will-auf-Platz-eins-einsteigen
  4. Homepage von Sparks, abgerufen am 20. September 2014