Teresa Palmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teresa Palmer (2012)

Teresa Mary Palmer (* 26. Februar 1986 in Adelaide, South Australia) ist eine australische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Palmer wurde 1986 in Adelaide als Tochter eines Investors und einer Krankenschwester geboren.[1] Ihre Karriere beim Film begann 2005 mit einer Nebenrolle in dem Horrorfilm Wolf Creek. Im darauf folgenden Jahr spielte sie eine der Hauptrollen in 2:37, einem Drama von Regisseur Murali K. Thalluri. Für ihre Darstellung der Melody wurde sie in der Kategorie Beste weibliche Hauptrolle der Australian Film Institute Awards nominiert. In dem 2009 erschienenen Film Bedtime Stories spielte sie an der Seite von Adam Sandler die Rolle der Violet Nottingham. 2011 war sie neben Alex Pettyfer im Film Ich bin Nummer Vier in einer Nebenrolle zu sehen. 2013 spielte Palmer neben Nicholas Hoult im Zombiefilm Warm Bodies, basiert auf dem gleichnamigen Roman von Isaac Marion. Sie spielt die Rolle der Julie, eines Mädchens, das sich in einen Zombie verliebt.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 21. Dezember 2013 ist Teresa Palmer mit dem Schauspieler und Regisseur Mark Webber verheiratet. Sie haben zwei Söhne (* 2014 und 2016). Palmer ist mit Phoebe Tonkin befreundet, mit der sie eine gemeinsame Fitness-Website betreibt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Teresa Palmer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Teresa Palmer. Aussie-Beauty. In: Kino&Co, Ausgabe 181, Juli/August 2016, S. 8.