Nikolsk (Pensa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Nikolsk
Никольск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Pensa
Rajon Nikolsk
Bürgermeister Sergei Panzyrew
Gegründet 1761
Stadt seit 1954
Fläche 12 km²
Bevölkerung 22.471 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1873 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 240 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 84165
Postleitzahl 442680–442683
Kfz-Kennzeichen 58
OKATO 56 253 501
Website www.nikadmin.ru
Geographische Lage
Koordinaten 53° 43′ N, 46° 5′ OKoordinaten: 53° 43′ 0″ N, 46° 5′ 0″ O
Nikolsk (Pensa) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Nikolsk (Pensa) (Oblast Pensa)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Pensa
Liste der Städte in Russland
Busbahnhof Nikolsk

Nikolsk (russisch Никольск) ist eine Stadt in der Oblast Pensa (Russland) mit 22.471 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt auf der Wolgaplatte etwa 120 km nordöstlich der Oblasthauptstadt Pensa am Flüsschen Wyrgan (laut Karte auch Mais), einem linken Nebenfluss der Insa in Flusssystem der Wolga.

Nikolsk ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Nächstgelegene Eisenbahnstation ist das etwa 30 Kilometer entfernte Notschka an der Strecke (Moskau–) RjasanRusajewkaSysran (–Samara). Die Stadt ist mit Notschka über eine 1936 erbaute Schmalspurbahn (nur Güterverkehr, in Betrieb) verbunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt an Stelle der Dörfer Nikolskoje (bekannt seit 1668) und Pestrowka (bekannt seit den 1680er Jahren). Diese wuchsen zusammen, als das Kristallwerk Nikolsko-Bachmetjewski Sawod errichtet wurde. Der Ort wurde ab 1761 Nikolo-Pestrowka genannt; das Werk nahm seine Produktion 1764 auf.

1928 wurde der Status einer Siedlung städtischen Typs unter dem Namen Nikolo-Pestrowski und 1954 das Stadtrecht als Nikolsk verliehen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 10.119
1959 16.818
1970 20.740
1979 23.632
1989 26.871
2002 24.061
2010 22.471

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Nikolsk gibt es ein Museum für Glaskunst und Kristall, dessen Ursprünge auf das Jahr 1798 zurückgehen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den stadtbildenden Glas- und Kristallwerken Krasny Gigant (russisch für Roter Gigant) und Nikolski steklosawod (Nikolsker Glaswerk), die auf der Grundlage lokaler weißer Quarzsande produzieren, gibt es Betriebe der Holzwirtschaft und der Lebensmittelindustrie.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nikolsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien