OHL 1985/86

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ontario Hockey League - OHL.svg Ontario Hockey League
◄ vorherige Saison 1985/86 nächste ►
Meister: Guelph Platers
• OHL  |  LHJMQ •  |  WHL •

Die OHL-Saison 1985/86 war die 6. Spielzeit der Ontario Hockey League (OHL). Die Peterborough Petes gewannen als punktbestes Team der regulären Saison die Hamilton Spectator Trophy. Im Playoff-Finale setzten sich die Guelph Platers gegen die Belleville Bulls durch und errangen so ihren ersten und einzigen J. Ross Robertson Cup.

Reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte
Erläuterungen:     = Playoff-Qualifikation,     = Hamilton-Spectator-Trophy-Gewinner

Leyden Division[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leyden Division GP W L T GF GA Pts
Peterborough Petes 66 45 19 2 298 190 92
Belleville Bulls 66 37 27 2 305 368 76
Oshawa Generals 66 37 27 2 285 257 76
Kingston Canadians 66 35 28 3 297 257 73
Cornwall Royals 66 28 36 2 307 356 58
Toronto Marlboros 66 22 41 3 297 345 47
Ottawa 67’s 66 18 46 2 274 352 38

Emms Division[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emms Division GP W L T GF GA Pts
North Bay Centennials 66 41 21 4 330 240 86
Guelph Platers 66 41 23 2 297 235 84
Kitchener Rangers 66 35 27 4 318 309 74
Windsor Compuware Spitfires 66 34 26 6 280 259 74
Sudbury Wolves 66 29 33 4 293 330 62
London Knights 66 28 33 5 271 292 61
Hamilton Steelhawks 66 26 36 4 268 306 56
Sault Ste. Marie Greyhounds 66 15 48 3 263 387 33

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten; Fett: Saisonbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Ray Sheppard Cornwall Royals 63 81 61 142 25
Scott McCrory Oshawa Generals 66 52 80 132 40
Jason Lafrenière Hamilton Steelhawks
Belleville Bulls
62 49 83 132 4
Ron Sanko North Bay Centennials
Kitchener Rangers
67 43 89 132 138
Shawn Burr Kitchener Rangers 59 60 67 127 83
Jack MacKeigan Toronto Marlboros 66 63 59 112 64
Craig Duncanson Sudbury Wolves
Cornwall Royals
61 43 67 110 190
Gary McColgan Oshawa Generals 57 49 55 104 22
Mike Stapleton Cornwall Royals 56 39 65 104 74
Tim Armstrong Toronto Marlboros 64 35 69 104 36

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Play-off-Baum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   OHL-Meisterschaft
                                     
L1 Peterborough Petes 4  
L6 Toronto Marlboros 0  
  Zwischenrunde, s. unten  
   
L3 Oshawa Generals 2
L4 Kingston Canadians 4  
    L1 Peterborough Petes 3  
  L2 Belleville Bulls 4  
L2 Belleville Bulls 4  
L5 Cornwall Royals 1  
  Zwischenrunde, s. unten
   
 
  L2 Belleville Bulls 2
  E2 Guelph Platers 4
E1 North Bay Centennials 4  
E6 London Knights 0  
  Zwischenrunde, s. unten  
   
E3 Kitchener Rangers 1
E4 Windsor Comp. Spitfires 4  
  E2 Guelph Platers 4
  E4 Windsor Comp. Spitfires 2  
E2 Guelph Storm 4  
E5 Sudbury Wolves 0  
  Zwischenrunde, s. unten
   
 
Zwischenrunde

Zur Saison 1985/86 wurde ein neues Playoff-Format eingeführt, bei dem die sechs Sieger aus der ersten Runde in eine Zwischenrunde einziehen. Dort spielen die drei Teams jeder Conference in je einer Gruppe, wobei jede Mannschaft zweimal gegen ihre beiden Konkurrenten spielt; einmal auswärts, einmal zuhause. Der Gruppenletzte schied danach aus, die anderen beiden Mannschaften bestritten das Halbfinale im gewohnten Best-of-Seven-Modus. Diese Zwischenrunde wurde bereits in der Folgesaison wieder abgeschafft, indem man zum System mit Freilosen zurückkehrte.

Leyden Division GP W L
Peterborough Petes 4 3 1
Belleville Bulls 4 2 2
Kingston Canadians 4 1 3
Emms Division GP W L
Guelph Platers 4 4 0
Windsor Compuware Spitfires 5* 2 3
North Bay Centennials 5* 1 4

*Die Spitfires und die Centennials benötigten ein zusätzliches Entscheidungsspiel um den zweiten Platz.

J.-Ross-Robertson-Cup-Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J.-Ross-Robertson-Cup-Sieger

Guelph Platers[1]

Torhüter: Steve Guenette, Andy Helmuth

Verteidiger: Steve Chiasson, Brian Hayton, Kerry Huffman, Denis Larocque, Bill Loshaw, Al MacIsaac, Luc Sabourin, Marc Tournier

Angreifer: Rob Arabski, Paul Brydges, Luciano Fagioli, Rob Graham, Paul Kelly, Lonnie Loach, John McIntyre, Jamie McKinley, Keith Miller, Mike Murray, Gary Roberts

Cheftrainer: Jacques Martin

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten; Fett: Saisonbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Jason Lafrenière Belleville Bulls 23 10 22 32 6
Gary Roberts Guelph Platers 20 18 13 31 43
Dan Gratton Belleville Bulls 24 20 9 29 16
Paul Brydges Guelph Platers 19 10 15 25 22
Mark Teevens Peterborough Petes 16 4 21 25 19
Jamie McKinley Guelph Platers 20 9 15 24 12
Brian MacDonald Belleville Bulls 24 9 15 24 6
Keith Miller Guelph Platers 20 8 16 24 6
Marc Tournier Guelph Platers 14 3 20 23 28
Graeme Bonar Peterborough Petes 16 11 10 21 15

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

All-Star-Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

First All-Star-Team[2]
Angriff: Nick KypreosJason LafreniereRay Sheppard
Verteidigung: Jeff BrownTerry Carkner
Tor: Kay Whitmore
Trainer: Jacques Martin
Second All-Star-Team[2]
Angriff: Gary RobertsShawn BurrGraeme Bonar
Verteidigung: Petri MatikainenGreg Smyth
Tor: Steve Guenette
Trainer: Bert Templeton
Third All-Star-Team[2]
Angriff: Craig DuncansonShayne CorsonRon Sanko
Verteidigung: Steve ChaissonJeff Chychrun
Tor: Alan Perry
Trainer: Fred O’Donnell

Vergebene Trophäen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Team
J. Ross Robertson Cup Guelph Platers
Hamilton Spectator Trophy Peterborough Petes
Emms Trophy North Bay Centennials
Leyden Trophy Peterborough Petes
Auszeichnung Spieler/Offizieller Team
Red Tilson Trophy Ray Sheppard Cornwall Royals
Eddie Powers Memorial Trophy Ray Sheppard Cornwall Royals
Matt Leyden Trophy Jacques Martin Guelph Platers
Jim Mahon Memorial Trophy Ray Sheppard Cornwall Royals
Max Kaminsky Trophy Jeff Brown
Terry Carkner
Sudbury Wolves
Peterborough Petes
Jack Ferguson Award Troy Mallette Sault Ste. Marie Greyhounds
Dave Pinkney Trophy Kay Whitmore
Ron Tugnutt
Peterborough Petes
Emms Family Award Lonnie Loach Guelph Platers
F. W. „Dinty“ Moore Trophy Paul Henriques North Bay Centennials
Belleville Bulls
William Hanley Trophy Jason Lafrenière Belleville Bulls
Leo Lalonde Memorial Trophy Steve Guenette Guelph Platers
Bobby Smith Trophy Chris Clifford Kingston Canadians

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. historischer Kader 1985/86 auf hockeydb.com (englisch, abgerufen am 2. September 2015)
  2. a b c Aaron Bell: 2014–2015 OHL Media Information Guide. Ontario Hockey League, S. 147. (englisch, frei online abrufbar als pdf-Datei, 4674 kB)