Omolara Omotosho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Omolara Omotosho 2013

Omolara Omotosho (* 25. Mai 1993 in Akure) ist eine nigerianische Sprinterin, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat.

2009 wurde sie wegen Dopings mit Methenolon für zwei Jahre gesperrt.[1]

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 kam sie in der 4-mal-400-Meter-Staffel auf den siebten Platz.

2012 siegte sie mit der nigerianischen 4-mal-400-Meter-Stafette bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften in Porto-Novo. Bei den Olympischen Spielen in London erreichte sie im Einzelbewerb das Halbfinale und wurde mit dem nigerianischen Team im Finale der 4-mal-400-Meter-Staffel disqualifiziert.

Bei den WM 2013 kam sie über 400 m erneut in die vorletzte Runde und belegte mit der nigerianischen 4-mal-400-Meter-Stafette den sechsten Platz.

2014 gehörte sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Sopot zur nigerianischen 4-mal-400-Meter-Stafette, die Fünfte wurde und im Vorlauf mit 3:29,67 min einen afrikanischen Hallenrekord aufstellte. Bei den Commonwealth Games in Glasgow schied sie über 400 m im Halbfinale aus und trug durch ihren Einsatz im Vorlauf zum Gewinn der Silbermedaille durch die nigerianische 4-mal-400-Meter-Stafette bei.

Ihre persönliche Bestzeit von 51,28 s stellte sie am 21. Juni 2012 in Calabar auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF: Athletes currently suspended from all competitions in athletics following an anti-doping rule violation (Memento vom 26. Oktober 2012 im Internet Archive). 2010 (Internet Archive)