Ornithopus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie im Abschnitt „Pflanzen“ zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Ornithopus
Echte Serradella (Ornithopus sativus)

Echte Serradella (Ornithopus sativus)

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Loteae
Gattung: Ornithopus
Wissenschaftlicher Name
Ornithopus
L.

Ornithopus, deutsch auch Vogelfuß oder auch Serradella genannt, ist eine Pflanzengattung aus der Tribus Loteae in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Ornithopus-Arten sind einjährige krautige Pflanzen. Die Laubblätter sind unpaarig gefiedert. Die Nebenblätter sind relativ klein und linealisch.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Blüten stehen in achselständigen Dolden, getragen von einem laubblattähnlichen Hochblatt. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Der Kelch ist zylindrisch oder glockig mit fünf gleichen Zähnen. Die weißlichen, rosafarbenen oder gelben Kronblätter sind in der typischen Form der Schmetterlingsblüte angeordnet. Das Schiffchen ist stumpf. Die Hülsenfrüchte sind im Querschnitt rund oder abgeflacht, sie sind stark genervt und zwischen ihren Teilabschnitten verengt: Gliederhülsen, die bei Reife in einsamige Kokken zerfallen.

Gelbe Serradella (Ornithopus compressus)
Mäusewicke (Ornithopus perpusillus)

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Ornithopus L. umfasst etwa sechs Arten. Vier von ihnen kommen in Europa vor.

  • Gelbe Serradella (Ornithopus compressus L.): Sie kommt in Südeuropa, in Marokko, Algerien, Tunesien, auf den Kanaren, in Madeira und in Zypern, der Türkei, Libanon, Iran und Georgien vor und ist auf den Azoren eingebürgert.[1]
  • Ornithopus micranthus (Benth.) Arechav.: Sie kommt in Argentinien, in Uruguay und im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul vor.[1]
  • Mäusewicke (Ornithopus perpusillus L.), auch Kleiner Vogelfuß genannt: Sie kommt in Europa vor, hauptsächlich in Westeuropa, auf den Kanaren und auf Madeira, in Algerien und ist auf den Azoren ein Neophyt.[1]
  • Ornithopus pinnatus (Mill.) Druce: Sie kommt in Südeuropa, in Nordwestafrika, auf den Kanaren und auf Madeira, in der Türkei, Syrien und Palästina vor und erreicht nördlich die britischen Scilly-Inseln.[1]
  • Echte Serradella (Ornithopus sativus Brot.): Die Heimat ist Portugal, Spanien und Südwestfrankreich, Marokko und Algerien und ist auf den Azoren eingebürgert.[1] Sie gliedert sich in zwei Unterarten:
    • Ornithopus sativus subsp. isthmocarpus (Cosson) Dostál
    • Ornithopus sativus subsp. sativus
  • Ornithopus uncinatus Maire & Sam.: Sie kommt in Marokko vor.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P. W. Ball: Ornithopus L. In: T. G. Tutin, V. H. Heywood, N. A. Burges, D. M. Moore, D. H. Valentine, S. M. Walters, D. A. Webb (Hrsg.): Flora Europaea. Volume 2: Rosaceae to Umbelliferae. Cambridge University Press, Cambridge 1968, ISBN 0-521-06662-X, S. 182 (englisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Ornithopus im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ornithopus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien