Otto Jaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Otto Jaus (2018)

Otto Jaus (* 1983 in Wien[1]) ist ein österreichischer Schauspieler, Sänger und Kabarettist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Otto Jaus verbrachte seine Kindheit in Großebersdorf im Bezirk Mistelbach[2], ab seinem neunten Lebensjahr war er Mitglied der Wiener Sängerknaben, wo er bis 1999 eine Gesangsausbildung erhielt. Nachdem er das Gymnasium mit sieben Nicht genügend verlassen hatte, lernte er drei Jahre lang den Beruf des Technischen Zeichners. Ab 2003 studierte er am Konservatorium der Stadt Wien Schauspiel, Gesang und Tanz, 2005 erhielt er ein einsemestriges Stipendium für die Royal Academy of Music in London. Meisterklassen besuchte er unter anderem bei Angelika Kirchschlager, Bobby McFerrin und Herman van Veen.

Jaus mit Nina Hartmann in Ein ungleiches Paar (2012)

Nach abgeschlossenem Studium wirkte er auf der Felsenbühne Staatz und am Stadttheater Klagenfurt in Jesus Christ Superstar, Jekyll & Hyde und der Dreigroschenoper mit und stand am Kabarett Simpl unter anderem im Programm Unter dem Teppich sowie als Pezi und Tintifax in Krawutzi Kaputzi – Strengstes Jugendverbot! auf der Bühne.[3] 2012 spielte er an der Grazer Oper im Musical Fame, 2012 und 2013 verkörperte er bei den Festspielen Berndorf im Stück Ein ungleiches Paar die Rolle des Manolo Costazuela.[4]

Im Jänner 2014 feierte sein erstes Soloprogramm Fast fertig – Ein musikalischer Amoklauf Premiere, für dieses wurde er im November 2014 beim Österreichischen Kabarettpreis mit dem Förderpreis ausgezeichnet.[5]

Im Sommer 2014 spielte er in der Zirkusprinzessin im Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Bei den Seefestspielen Mörbisch stand er 2015 in der Rolle des Seeoffiziers Enrico Piselli in Eine Nacht in Venedig auf der Bühne.[6] Seit März 2016 ist er in der Komödie Romeo & Julia von Michael Niavarani in dessen Globe Wien als Sohn des alternden Romeos zu sehen. Bei den Arbeiten zu Romeo und Julia lernte er die Schauspielerin Eva-Maria Frank kennen, mit der er seitdem liiert[7] und seit 2019 verheiratet ist.[8][9]

Im ORF war er als Mitglied des Rateteams von Was gibt es Neues? sowie im Rahmen des ORF-Sommerkabaretts zu sehen.

2015 gründete er mit dem Kabarettisten Paul Pizzera das Mundartduo Pizzera & Jaus. Gemeinsam hatten sie mehrere musikalische Erfolge, darunter das Lied Jedermann und das Album Unerhört solide, die beide Platz 1 der jeweiligen Musikcharts belegten. Im Herbst 2017 starteten sie auch ein gemeinsames Musikkabarett-Programm, das sie unter anderem auch an das Wiener Burgtheater führte.[10]

2019 stand er an der Seite von Miriam Fussenegger zu Dreharbeiten für die Filmkomödie Hals über Kopf von Andreas Schmied vor der Kamera.[11] Mit der Weinviertler Band Skolka arbeitete er 2020 für deren Reggae-Single Domois, wia ma Kinder woan... zusammen.[12]

Kabarettprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Fast fertig – Ein musikalischer Amoklauf
  • 2017: Unerhört solide – zusammen mit Paul Pizzera

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Österreichischer Kabarettpreis – Förderpreis
  • 2017: Amadeus-Verleihung 2017 – gemeinsam mit Paul Pizzera Auszeichnung in den Kategorien Song des Jahres (Jedermann) und Pop / Rock; Nominierung in der Kategorie Band des Jahres[13][14]
  • 2018: Amadeus-Verleihung 2018 – gemeinsam mit Paul Pizzera Auszeichnung in der Kategorie Album des Jahres (Unerhört solide), Nominierungen in den Kategorien Song des Jahres (Eine ins Leben) und Pop / Rock.[15]
  • 2019: Amadeus-Verleihung 2019 – gemeinsam mit Paul Pizzera Auszeichnung in der Kategorie Liveact des Jahres[16]
  • 2020: Amadeus-Verleihung 2020 – gemeinsam mit Paul Pizzera Nominierung in den Kategorien Song des Jahres (Kaleidoskop), Live Act des Jahres und Pop / Rock[17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Otto Jaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. orf.at – Ex-Sängerknabe wird Kabarettist. Artikel vom 18. Mai 2014, abgerufen am 1. Juni 2016.
  2. NÖN: Otto Jaus: Universalgenie und „heißes Eisen“?. Artikel vom 24. August 2016, abgerufen am 3. März 2018.
  3. Kabarett Simpl: Otto Jaus. Abgerufen am 1. Juni 2016.
  4. Lebenslauf Otto Jaus (Memento vom 1. Juni 2016 im Internet Archive). Abgerufen am 1. Juni 2016.
  5. derStandard.at – Andreas Vitasek erhält Österreichischen Kabarettpreis, Förderpreis an Otto Jaus. Artikel vom 2. September 2014, abgerufen am 1. Juni 2016.
  6. orf.at – Mörbisch 2015: Venedig am See. Artikel vom 26. November 2014, abgerufen am 11. August 2015.
  7. Otto Jaus auf Ö3 über seine Liebesgeschichte hinter den Kulissen von "Romeo & Julia": "Bei der Kuss-Szene ist es passiert.". OTS-Meldung vom 19. März 2017, abgerufen am 19. März 2017.
  8. Otto Jaus auf Ö3 über seine geheime Hochzeit. 1. September 2019, abgerufen am 1. September 2019.
  9. Musiker und Kabarettist Otto Jaus verrät, dass er geheiratet hat. In: Kurier.at. 1. September 2019, abgerufen am 1. September 2019.
  10. Burgtheater: Paul Pizzera & Otto Jaus: "unerhört solide". Abgerufen am 2. Dezember 2017.
  11. "Hals über Kopf" – Setbesuch bei neuer Komödie von Andreas Schmied. 15. Juli 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  12. Michael Pfabigan: Neue Single: „Der Schmäh ist g‘rennt“. In: Niederösterreichische Nachrichten. 27. August 2020, abgerufen am 28. August 2020.
  13. Amadeus Austrian Music Awards 2017: Die Nominierten. Abgerufen am 27. Februar 2017.
  14. Tiroler Tageszeitung: Amadeus-Awards: Alte Bekannte und ein Jedermann siegreich. Artikel vom 4. Mai 2017, abgerufen am 5. März 2020.
  15. Die Nominierten der 18. Amadeus Austrian Music Awards stehen fest. Artikel vom 20. Februar 2018, abgerufen am 20. Februar 2018.
  16. diepresse.com: Amadeus-Musikpreis: Würstel, Windmühlen und viel Vielfalt. Artikel vom 25. April 2019, abgerufen am 26. April 2019.
  17. Amadeus Awards: Wer bekommt die Trophäen? In: ORF.at. 18. Februar 2020, abgerufen am 18. Februar 2020.