Otto Staiger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirchenfenster von Otto Staiger (1930) in der röm.kath. St. Anton Kirche in Basel. Gestiftet von Julien und Augustine Dreller-Schacherer
Kirchenfenster von Otto Staiger (1930) in der röm.-kath. Kirche St. Anton in Basel

Otto Staiger (* 3. September 1894 in Basel; † 5. September 1967 ebenda) war ein Schweizer Glasmaler und Maler. Er widmete seine Arbeit auch dem Aquarell und dem Holzschnitt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Otto Staiger machte 1911 machte eine Glasmalerlehre in Basel. Von 1919 bis 1922 arbeitete er in Genf mit dem Maler Hans Stocker, dort kehrte er sich von der traditionellen dunkeltonigen Malerei ab. 1922 zog er nach Besazio im Tessin um. 1925 trat er der Gruppe Rot-Blau bei, der auch Paul Camenisch, Hermann Scherer und Albert Müller angehörten. 1926 bis 1929 führte er die Glasfenster an der neugebauten Antoniuskirche in Basel mit Hans Stocker aus. 1927 kehrte er nach Basel zurück. 1933 war er Mitbegründer der Basler Künstlervereinigung Gruppe 33. Seit 1938 hatte er eine eigene Glasmalerei-Werkstatt an der Birsstrasse in Basel.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Otto Staiger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien