Peter Bamler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Bamler (* 14. Mai 1964 in Lindau, Bayern) ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur in Theater, Film und Fernsehen. Peter Bamler hat als Schauspieler an vielen deutschsprachigen Theatern gespielt und in über 20 Produktionen bei Film und Fernsehen mitgewirkt. Darüber hinaus arbeitet er auch erfolgreich als Hörspielsprecher im Radio.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Bamler, geboren 1964 in Lindau am Bodensee, studierte Schauspiel an der Hochschule der Künste Berlin mit Abschluss Diplom 1988. Es folgten Theaterengagements unter anderem in Osnabrück und am Düsseldorfer Schauspielhaus. Später arbeitete er unter Heinz Engels am Deutschen Theater Göttingen in vielen Produktionen, unter anderem sah man ihn als Pigden in "Außer Kontrolle", Bleichenwang in "Was ihr wollt" oder als Helm in Herr Paul von Tankred Dorst.

Danach spielte er an der Komödie im Bayerischen Hof in München und ging auf Tournee in Deutschland, Österreich und der Schweiz.[1] Er gastierte zwei Jahre am Badischen Staatstheater Karlsruhe wo man ihn in Stücken von Tschechow sah. Danach trat er unter anderem am Augenspieltheater in Hall in Tirol und unter der Regie von Gabriel Barylli in München auf.

Am Landshuter Landestheater Niederbayern spielte er unter dem Theaterregisseur Volkmar Kamm und der Regisseurin Martina Veh. Am Staatstheater Nürnberg arbeitete er als Gast unter der Regie von Albert Lang. Des Weiteren hatte er Engagements am Alten Schauspielhaus in Stuttgart.

Im Berner Theater an der Effingerstrasse verkörperte er zahlreiche unterschiedliche Charaktere wie den Gestapo-Beamten Mohr in Die Vernehmung, den Josef Tura in Sein oder Nicht Sein, den Vater Flynn in Zweifel,[2] den Mr. Robinson in Die Reifeprüfung den Carlos in Die Grönholm-Methode oder Vincent in "Der Vorname".

Neben seiner Karriere am Theater, wirkte Bamler auch in verschiedenen Produktionen von Film und Fernsehen mit, unter anderem in zahlreichen Dokumentationen und TV-Filmen wie Das Rätsel der Schlangengöttin,[3] König Ludwig II. von Bayern - Der einzig wahre König,[4] Ein riskantes Spiel oder populären Serien wie Anwalt Abel, Medicopter 117 – Jedes Leben zählt oder SOKO 5113, Rosenheim Cops, Der Bestatter (SRF). Zuletzt auch in "Der Verdacht" unter der Regie von Sabine Boss.

Seit 2011 ist Peter Bamler auch als Regisseur am Theater tätig. Er inszenierte in Bern das Stück 37 Ansichtskarten von Michael Mc Keever, Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie nach einer Idee von Woody Allen und Toutou von A. Toutenuit und D. Besse. 2018 inszenierte er Der Chinese von Benjamin Lauterbach in Schwarzenburg.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinofilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehfilme (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Das Rätsel der Schlangengöttin – Regie: Christian Bauer; Nikos Dayandas
  • 2008: Ein riskantes Spiel – Regie: Johannes Fabrick
  • 2009: Das Fräuleinwunder – Regie: Sabine Boss
  • 2015: Verdacht - Regie: Sabine Boss

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz- oder Dokumentarfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Paul (Kurzfilm)
  • 2005: Musik nur wenn sie laut ist (Kurzfilm)
  • 2009: Die zweite Hinrichtung des Georg Elser (Dokumentarfilm)
  • 2013: König Ludwig II. von Bayern - Der einzig wahre König (Dokumentarfilm)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Bamler. In: Deutsches Bühnen-Jahrbuch, Bände 106-107., F. A. Günther & sohn a.-g., 1998, S. 243

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Bamler. In: Szene Schweiz., Theaterkultur-Verlag, 2002, S. 317
  2. Peter Bamler in: Berner Kulturagenda
  3. Peter Bamler. In: Geheimnisse unserer Welt - Das Rätsel der Schlangengöttin., Phoenix, 2007
  4. Peter Bamler. In: König Ludwig II. von Bayern - Der einzig wahre König., BR, 2013
  5. pixelzauber.ch: Der Chinese. Abgerufen am 30. April 2018.
  6. Peter Bamler in: Kulturamt Landeshauptstadt Düsseldorf