Philadelphia Quakers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philadelphia Quakers
Logo der Philadelphia Quakers
Gründung 1925
Auflösung 1931
Geschichte Pittsburgh Pirates
19251930
Philadelphia Quakers
19301931
Stadion Philadelphia Arena
Standort Philadelphia, Pennsylvania
Teamfarben schwarz, orange, weiß
Stanley Cups keine
Conferencetitel keine
Divisiontitel keine

Die Philadelphia Quakers waren ein professionelles Eishockeyteam aus Philadelphia, Pennsylvania. Sie kamen zur Saison 1930/31 aus Pittsburgh und spielten dort ein Jahr, bevor das Team aufgelöst wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Trikot der Philadelphia Quakers

Finanzielle Probleme hatten 1928 den Besitzer der Pittsburgh Pirates gezwungen das Team zu verkaufen. Neuer Eigentümer wurde eine Gruppe um den Boxer Benny Leonard und Gangster Bill Dwyer. Nach einer enttäuschenden Saison 1929/30 in der man nur fünf Siege verzeichnen konnte, und vor dem Hintergrund der einsetzenden Weltwirtschaftskrise versuchten die Besitzer durch Spielerverkäufe wieder Geld in die Kassen zu bringen. Das Team wurde nach Philadelphia abgegeben und spielte dort unter dem Namen Philadelphia Quakers. Es war geplant das Team nach dem Bau eines neuen Stadions zurück nach Pittsburgh zu holen. Doch nach einer schwachen Saison 1930/31 stellte man den Spielbetrieb ein. In den folgenden fünf Jahren gelang es nicht, eine taugliche Mannschaft zusammenzustellen, und nachdem sich der Stadionbau in Pittsburgh zerschlagen hatte, verzichtete Leonard 1936 auf sein Franchise. Zu den bekanntesten Spielern bei den Quakers zählten Syd Howe und Wilf Cude.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime, SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA PIM Platz Playoffs
1930/31 44 4 36 4 12 76 184 470 5., American Division nicht qualifiziert