Pihtla (Landgemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pihtla
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Saaremaa lipp.svg Saare
Koordinaten: 58° 18′ N, 22° 42′ OKoordinaten: 58° 18′ N, 22° 42′ O
Fläche: 228,11 km²
 
Einwohner: 1.486 (2006)
Bevölkerungsdichte: 7 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Gemeindeart: ehemalige Landgemeinde
Karte von Estland, Position von Pihtla hervorgehoben

Pihtla (deutsch: Pichtendahl) ist eine ehemalige Landgemeinde im estnischen Kreis Saare auf der Insel Saaremaa mit einer Fläche von 228,11 km². Sie hatte 1486 Einwohner (2006). 2017 fusionierten alle Gemeinden auf Saaremaa zur neuen Landgemeinde Saaremaa.

Pihtla lag östlich der Inselhauptstadt Kuressaare. Der älteste Ort der Gemeinde, das Dorf Püha, wurde erstmals 1449 urkundlich erwähnt. Neben dem Hauptort Pihtla (94 Einwohner) umfasste die Landgemeinde die Dörfer Eiste, Ennu, Hämmelepa, Haeska, Iilaste, Ilpla, Kaali, Kailuka, Kangrusselja, Kiritu, Kõljala, Kõnnu, Kuusiku, Laheküla, Leina, Liiva, Liiva-Putla, Masa, Matsiranna, Metsaküla, Mustla, Nässuma, Püha, Rahniku, Räimaste, Rannaküla, Reeküla, Reo, Sagariste, Salavere, Sandla, Sauaru, Saue-Putla, Sepa, Sutu, Suure-Rootsi, Tõlluste, Väike-Rootsi, Väljaküla und Vanamõisa.

Auf dem Gebiet der Gemeinde befand sich der Meteoritenkrater von Kaali. Architektonische Sehenswürdigkeiten waren die Gutshäuser von Kõljala und Tõlluste sowie die Kirche von Püha.