Pilmeroth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pilmeroth
Ortsgemeinde Kleinich
Wappen der ehemaligen Gemeinde Pilmeroth
Koordinaten: 49° 53′ 52″ N, 7° 9′ 7″ O
Höhe: 430 m ü. NN
Einwohner: 39 (2010)
Eingemeindung: 17. März 1974
Postleitzahl: 54483
Vorwahl: 06536
Pilmeroth (Rheinland-Pfalz)
Pilmeroth

Lage von Pilmeroth in Rheinland-Pfalz

Pilmeroth ist ein Ortsteil der Ortsgemeinde Kleinich im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilmeroth liegt mitten im Hunsrück vier Kilometer vom Hauptort Kleinich entfernt. Nächste Grund- und Mittelzentren sind Büchenbeuren, Sohren, Traben-Trarbach, Morbach, Bernkastel-Kues und Simmern. Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist etwa 17 Kilometer vom Ort entfernt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1854 74
1910 72
1925 75
1949 58
1958 74
2008 48
2010 39
  • Der Anteil der evangelischen Christen lag 2008 bei 41,7 %, 1925 bei 98.7 % und 1946 bei 73 %.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Pilmeroth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1974 war Pilmeroth eine eigenständige Gemeinde. Im Rahmen der Mitte der 1960er Jahre begonnenen Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz wurde am 17. März 1974 aus Pilmeroth und weiteren sechs Gemeinden die heutige Ortsgemeinde Kleinich neu gebildet. Pilmeroth hatte 1974 insgesamt 52 Einwohner.[1]

Ehemaliges Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wappenbeschreibung lautet: „In Sichelschnitt gespalten, vorn in Silber ein schwarzes Stierzeichen, hinten grün“.

Der Sichelschnitt und die grüne Farbe stehen für die Landwirtschaft. Das Tierkreiszeichen Stier ist ein Hinweis auf die Viehzucht.

Ortsvorsteher (ab 1974)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1974–1979 Hugo Endres
1979–1989 Alois Potstawa
1989–2009 Erhard Röhrig
2009– Rita Trarbach

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chronik des Kirchspiels Kleinich (2009)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Gemeindeverzeichnis 2006 (PDF; 2,1 MB), Seite 182