Podbořanský Rohozec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Podbořanský Rohozec
Wappen von Podbořanský Rohozec
Podbořanský Rohozec (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Ústecký kraj
Bezirk: Louny
Fläche: 896,5597[1] ha
Geographische Lage: 50° 13′ N, 13° 16′ OKoordinaten: 50° 12′ 33″ N, 13° 15′ 57″ O
Höhe: 491 m n.m.
Einwohner: 137 (1. Jan. 2018)[2]
Postleitzahl: 441 01
Kfz-Kennzeichen: U
Verkehr
Straße: PodbořanyValeč
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung
Bürgermeister: Ladislav Gál (Stand: 2018)
Adresse: Podbořanský Rohozec 6
441 01 Podbořanský Rohozec
Gemeindenummer: 566608
Website: www.prohozec.snadno.eu
Lage von Podbořanský Rohozec im Bezirk Louny
Karte

Podbořanský Rohozec, bis 1949 Německý Rohozec (deutsch Deutsch Rust, früher auch Teutschenrust[3]), ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 15 Kilometer westlich von Podbořany am Rande des Duppauer Gebirges und gehört zum Okres Louny.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich in den östlichen Ausläufern des Duppauer Gebirge im Quellgebiet des Rohozecký potok. Westlich schließt sich der Truppenübungsplatz Hradiště an. Durch den Ort führt die Staatsstraße 221 von Podbořany nach Chyše.

Nachbarorte sind Chmelišťná im Norden, Nepomyšl im Osten, Dětaň im Südosten, Nová Ves im Süden, Ořkov im Süden sowie die militärische Siedlung Bukovina im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Rohozec stammt aus dem Jahre 1424. Zu dieser Zeit gehörte der Ort zur Herrschaft Křečov und zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde das Dorf Teil der Herrschaft Willomitz. 1641 verwüsteten die Schweden das Dorf. Die Besitzerin Elisabeth von Aryn löste Rohozec 1654 aus der Willomitzer Herrschaft heraus und bildete die Grundherrschaft Rohozec, zu der noch das Dorf Dětaň gehörte. Zu Wiederbesiedlung rief sie deutsche Siedler in die Gegend.

Unter Karoline Gräfin von Schönkirchen wurde 1746 die Kirche der Hl. Notburga erneuert. Die Bevölkerung war größtenteils deutschsprachig und es bestand eine jüdische Gemeinde. Im Laufe des 18. Jahrhunderts wurde Rohozec zur Herrschaft Weitentrebetitsch zugeschlagen und es setzte sich der Ortsname Deutsch Rust bzw. Německý Rohozec durch. 1816 folgte der Bau einer Synagoge. 1880 hatte Deutsch Rust 604 Einwohner.

Nach dem Münchner Abkommen wurde der Ort dem Deutschen Reich zugeschlagen und gehörte bis 1945 zum Landkreis Podersam.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die meisten der Deutschen, zu denen 98 % der Einwohner gehören, vertrieben. 1949 wurde der Ort in Podbořanský Rohozec umbenannt. Westlich des Dorfes entstand 1950 der Truppenübungsplatz Hradiště und die im Gebirge liegenden Dörfer wurden geräumt. 1957 erfolgte der Abriss der Synagoge. Seit 1961 gehört die Gemeinde zum Okres Louny. Zwischen 1980 und 1990 war sie nach Nepomyšl eingemeindet.

Im Zuge der Verkleinerung der Truppenübungsplätze kam 2015 Bukovina als Ortsteil zu Podbořanský Rohozec.[4]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Podbořanský Rohozec besteht aus den Ortsteilen Bukovina (Buckwa) und Podbořanský Rohozec (Deutsch Rust).[5] Grundsiedlungseinheit ist Podbořanský Rohozec.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eduard Glaser (1855–1908), Forschungsreisender, Arabist und Autor

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reste der Burg Křečov, südöstlich des Dorfes am Dolánecký potok
  • Kirche der Hl. Notburga, 1746 an Stelle eines Vorgängerbaus aus dem 14. Jahrhundert errichtet

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Podbořanský Rohozec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/566608/Podboransky-Rohozec
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2018 (PDF; 421 KiB)
  3. Ortsverzeichnis auf www.zanikleobce.cz
  4. http://zpravy.idnes.cz/v-cesku-vzniknou-ctyri-nove-obce-prvniho-starostu-si-zvoli-i-libava-11v-/domaci.aspx?c=A120213_120805_domaci_jw
  5. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/566608/Obec-Podboransky-Rohozec