Portal:Trier/Sehenswürdigkeiten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sehenswürdigkeiten[Quelltext bearbeiten]

Stadtgebiet[Quelltext bearbeiten]

  • Antike:
Porta Nigra (Wahrzeichen der Stadt) • AmphitheaterKaiserthermenBarbarathermenViehmarktthermenKonstantinbasilika (heute evangelische Kirche) • Römerbrücke • antikes Gräberfeld unter der Reichsabteikirche St. Maximin • Albanagruft und weitere römische Grabkammern auf dem Geländes des Friedhofs der Benediktinerabtei St. MatthiasTempelbezirk Irminenwingert
  • Mittelalter:
Trierer Dom St. Peter • Liebfrauenkirche (erbaut 1227–43) • Hauptmarkt mit Steipe, Rotem Haus • St. Gangolf, Marktkreuz, Petrusbrunnen und der naheliegenden JudengasseBenediktinerabtei St. Matthias • Wohntürme Frankenturm und Turm JerusalemDreikönigenhausAlter KrahnenZollkran (von 1774) • romanische Heiligkreuz-KapelleZewener Turm • Stiftskirche in Trier-Pfalzel • ehemaliges Kanonikerstift Trier-Pfalzel (Reste der Bausubstanz heute Hotel und Restaurant)
  • Neuzeit:
St. PaulinKurfürstliches Palais • Barock-Palais KesselstattHochbunker von TrierKarl-Marx-HausKarl-Marx-WohnhausMariensäuleFranzösisches CasinoAlter Jüdischer Friedhof an der Weidegasse • Hauptfriedhof Trier mit Grabmälern, Kriegsgräbern, jüdischem Friedhofsteil und Denkmal für die Opfer der Gewaltherrschaft • Jugendstilhäuser in der Fleischstraße, Nagelstraße und Neustraße sowie Im Gartenfeld • Löwen-Apotheke am Hauptmarkt • Schloss MonaiseSankt Jost mit Leprosenfriedhof• Schloss Quint (Stadtteil Trier-Quint)

Region[Quelltext bearbeiten]

  • Antike:
Kaiservilla von KonzVilla Urbana in LonguichRömischer Tempelbezirk TawernIgeler SäuleLangmauerFranzensknüppchenGrutenhäuschenPalatiolum
  • Mittelalter:
Burgruine Freudenburg
  • Neuzeit:
GranahöheKloster KarthausEvangelische Kirche Konz-KarthausEvangelische Kirche (Saarburg)
  • 20. Jahrhundert:
Steine am FlussWestwallmuseum Konz