Prohibitions-Referendum in Finnland 1931

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Prohibitions-Referendum in Finnland fand am 29. Dezember und 30. Dezember 1931 statt.

Seit 1919 galt in Finnland die Prohibition. Sie wurde - wie auch in anderen Ländern, die die Prohibition hatten - vor allem von der Frauenbewegung getragen.

Die Abstimmung ergab eine klare Ablehnung der Prohibition. Auch von den abstimmenden Frauen befürwortete nur ein Drittel die Beibehaltung der Prohibition. Infolge der Abstimmung wurde 1932 die Prohibition aufgehoben und das staatlich kontrollierte Alkohol-Monopol Alko gegründet. Es hat bis heute (2014) ein Monopol auf den Verkauf von Getränken mit einem Alkoholgehalt von über 4,7 %.

Wahlergebnis[Bearbeiten]

Prohibitions-Referendum in Finnland, 29. und 30. Dezember 1931
Vorschlag Prozent Stimmen Prozent
Frauen Männer
Dafür, vollständiges Verbot beizubehalten 28,0 217 169 33,3 23,8
Dafür, Gesetz zu ändern und Verbot aufzuheben, Herstellung und Handel von leicht alkoholhaltigen Getränken zu regeln und zu besteuern 1,4 10 947 1,4 1,4
Dafür, Gesetz zu ändern und Verbot aufzuheben, Herstellung und Handel von anderen sowie von leicht alkoholhaltigen Getränken zu regeln, zu regulieren und zu besteuern 70,6 546 293 65,3 74,8
Gesamt 100 100 100

Die Wahlbeteiligung lag bei 44,4 %.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]