Prunelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prunelli
Der Fluss am Eingang der Gorges du Prunelli

Der Fluss am Eingang der Gorges du Prunelli

Daten
Gewässerkennzahl FRY84-0400
Lage Frankreich, Korsika
Flusssystem Prunelli
Quelle im Gemeindegebiet von Bastelica
42° 2′ 51″ N, 9° 6′ 46″ O
Quellhöhe ca. 2200 m[1]
Mündung an der Gemeindegrenze von Ajaccio und Grosseto-Prugna in das MittelmeerKoordinaten: 41° 54′ 20″ N, 8° 47′ 51″ O
41° 54′ 20″ N, 8° 47′ 51″ O
Mündungshöhe m[2]
Höhenunterschied ca. 2200 m
Sohlgefälle

ca.  50 ‰

Länge 44 km[3]
Einzugsgebiet 276 km²[3]
Linke Nebenflüsse Ese, Montichi
Rechte Nebenflüsse Gravona
Durchflossene Seen Lac de Bracca
Durchflossene Stauseen Lac de Tolla

Der Prunelli ist ein Fluss in Frankreich, der im Département Corse-du-Sud auf der Insel Korsika verläuft.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prunelli entspringt im Regionalen Naturpark Korsika, an der Nord-Flanke der Punta Capannella (2250 m), im Gemeindegebiet von Bastelica. Sein Quellsee ist der Lac de Bracca auf 2.085 m Höhe. Er durchfließt den Lac de Vitalacca auf 1.750 Metern Höhe, den Bergwald oberhalb von Bastelica und den Ortskern dieses Dorfes. Unterhalb von Bastelica durchfließt er die urtümliche Schluchtenlandschft der Gorges du Prunelli. Bei Tolla ist er zum Lac de Tolla aufgestaut. Dieser dient der Wasserversorgung der Stadt Ajaccio.[4] Der Prunelli entwässert generell in südwestlicher Richtung und mündet nach 44[3] Kilometern an der Gemeindegrenze von Grosseto-Prugna und Ajaccio in der gleichnamigen Bucht von Ajaccio in das Mittelmeer.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss durchquert oder berührt die Gebiete folgender Gemeinden:

Sehenswürdigkeiten und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wasserfall Cascade d’Aziana unterhalb von Bastelica
  • Schluchten Gorges du Prunelli oberhalb des Stausees Lac de Tolla
  • Tour de Capitello, Turm genuesischen Ursprungs an der Flussmündung aus dem 16. Jahrhundert - Monument historique[5]
  • Der Prunelli wird mit Kajaks viel befahren und zählt zu den schönsten Wildwasserflüssen Korsikas.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Prunelli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle geoportail.fr (1:32.000)
  2. Mündung geoportail.fr (1:32.000)
  3. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Prunelli bei SANDRE (französisch), abgerufen am 5. April 2012, gerundet auf volle Kilometer.
  4. Hans-Jürgen Siemsen: Korsika. In: DuMont Reise-Taschenbuch. 5. Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2015, S. 184.
  5. Tour de Capitello in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)