Cauro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cauro
Cavru
Cauro (Frankreich)
Cauro
Region Korsika
Département Corse-du-Sud
Arrondissement Ajaccio
Kanton Taravo-Ornano
Gemeindeverband Pieve de l’Ornano
Koordinaten 41° 55′ N, 8° 55′ OKoordinaten: 41° 55′ N, 8° 55′ O
Höhe 11–1.161 m
Fläche 27,9 km2
Einwohner 1.403 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 50 Einw./km2
Postleitzahl 20117
INSEE-Code

Cauro, auf korsisch Cavru, ist eine Gemeinde auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika. Sie gehört zum Département Corse-du-Sud, zum Arrondissement Ajaccio und zum Kanton Taravo-Ornano. Die Bewohner nennen sich Cavrais.

Geografie und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Siedlungsgebiet liegt durchschnittlich auf 370 Metern über dem Meeresspiegel. Die angrenzenden Gemeinden sind Bastelicaccia im Westen und im Nordwesten, Eccica-Suarella im Norden, Bastelica im Osten und Grosseto-Prugna im Süden.

Der Prunelli fließt durch den zu Cauro gehörenden Weiler Capitoro.

Die Route forestière 1 zweigte bei Cauro von der Route nationale 196 ab und führte anschließend durch den Forêt de Quarceta. Die Route forestière 12 zweigte ebenfalls von dieser Nationalstraße ab und tangierte den Forêt de Tova.

Die Gemeindegemarkung enthält zugelassene Rebflächen des Weinbaugebietes Ajaccio.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2012
Einwohner 543 559 563 595 849 1060 1289 1311

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cauro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien