Qadian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qadian
Qadian (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Punjab
Distrikt: Gurdaspur
Subdistrikt: Batala
Lage: 31° 49′ N, 75° 23′ OKoordinaten: 31° 49′ N, 75° 23′ O
Höhe: 255 m
Einwohner: 21.899 (2011)[1]
Weißes Minarett
Weißes Minarett

d1

Qadian (Urdu قادیان, DMG Qadīān) ist eine Kleinstadt (Municipal Council) im indischen Bundesstaat Punjab, etwa 120 km von Lahore entfernt. Sie liegt im Tehsil Batala des Distrikts Gurdaspur.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde im 16. Jahrhundert von Mirza Hadi Beg gegründet, als dieser mit 200 Gefolgsleuten an der Stelle des heutigen Stadtzentrums niederließ. Mirza Hadi Beg gab der Siedlung den Namen Islampur („Islam-Stadt“[2]).

Als Mirza Hadi Beg vom Kaiser ein Jagir vermacht bekam wurde der Ort Sitz des Magistrats und erhielt den Namen Islampur Qazi (oder Qadi). Der Name Islampur wurde allmählich fallen gelassen; man nannte das Dorf nur noch Qadi und schließlich wurde daraus Qadian. Das Dorf war fortan der Sitz der Familie, und trotz der Entfernung von der Hauptstadt Delhi bekleideten Mitglieder der Familie unter der Herrschaft der Moguln einflussreiche Staatsämter.

Qadian ist der Geburtsort von Mirza Ghulam Ahmad, welcher ein Nachfahre von Mirza Hadi Beg ist. Mirza Ghulam Ahmad ist der Messias und Mahdi der Ahmadiyya-Bewegung, die er 1889 gründete. Außerdem sind der zweite, dritte und vierte Khalifat al-Masih der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Mirza Baschir ud-Din Mahmud Ahmad, Mirza Nasir Ahmad und Mirza Tahir Ahmad, welche als Nachfolger von Mirza Ghulam Ahmad fungierten, in Qadian geboren.

Die Stadt war zunächst das Zentrum der Ahmadiyya-Bewegung. Nach der Teilung Britisch-Indiens 1947 verlegte sie ihren Sitz in den muslimischen, also nun pakistanischen Teil des Punjab und gründete dort die Stadt Rabwah.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volkszählung aus dem Jahre 2011 ergab eine Einwohnerzahl von 21.899. Einschließlich Vororten (Outgrowths) waren es 23.632 Einwohner.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Klima in Qadian ist subtropisch. In den Sommermonaten Juli und August, während der Monsunzeit, fallen die meisten Niederschläge. Der durchschnittliche Jahresniederschlag beträgt 837 mm. Die Jahresmitteltemperatur liegt bei 23,5 °C.

Qadian
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
44
 
19
6
 
 
27
 
23
8
 
 
41
 
28
13
 
 
12
 
34
18
 
 
13
 
39
23
 
 
46
 
41
26
 
 
246
 
35
26
 
 
223
 
33
25
 
 
138
 
34
23
 
 
24
 
32
17
 
 
6
 
27
10
 
 
17
 
22
6
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: climate-data.org
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Qadian
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 18,9 22,6 27,6 34,1 39,4 40,5 34,9 33,4 33,8 31,7 26,7 21,6 Ø 30,5
Min. Temperatur (°C) 5,6 7,9 13,0 17,8 23,0 26,1 25,6 24,9 23,2 17,2 9,9 6,4 Ø 16,8
Niederschlag (mm) 44 27 41 12 13 46 246 223 138 24 6 17 Σ 837
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
18,9
5,6
22,6
7,9
27,6
13,0
34,1
17,8
39,4
23,0
40,5
26,1
34,9
25,6
33,4
24,9
33,8
23,2
31,7
17,2
26,7
9,9
21,6
6,4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
44
27
41
12
13
46
246
223
138
24
6
17
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Qadian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. census2011.co.in
  2. Bedeutung des Namens: vgl. Beispiele Singapur oder Bharatpur.