Rafael Scheidt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rafael Scheidt
Spielerinformationen
Name Rafael Felipe Scheidt
Geburtstag 10. Februar 1976
Geburtsort Porto AlegreBrasilien
Größe 184 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1990–1995 Grêmio Porto Alegre
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–1997 Grêmio Porto Alegre 7 (0)
1997–1998 Kawasaki Frontale 26 (5)
1998–1999 Gremio Porto Alegre 39 (3)
1999–2000 Celtic Glasgow 3 (0)
2000–2003 Corinthians São Paulo 35 (1)
2003–2004 Atlético Mineiro 35 (2)
2004–2006 Botafogo FR 73 (2)
2007–2008 Shaanxi Chanba FC 38 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1999 Brasilien 3 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Rafael Felipe Scheidt (* 1. Februar 1976 in Porto Alegre) ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler, der zuletzt beim chinesischen Verein Shaanxi Chanba FC unter Vertrag stand.

Da sein Großvater Deutscher war, ist er auch im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfangsjahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheidt begann seine Profikarriere 1995 bei seinem Heimatverein Grêmio Porto Alegre in der ersten brasilianischen Liga. Aufgrund eines Überangebots an starken Abwehrspielern kam er jedoch nur zu Kurzeinsätzen.

1996 bekam er ein Angebot vom neugegründeten J-League-Team Kawasaki Frontale, welches er annahm. In Japan gelang ihm der sofortige Durchbruch. Er erzielte 5 Tore in 26 Spielen und wurde in die Mannschaft der Saison gewählt. Diese Leistungssteigerung blieb auch in der Heimat nicht unbemerkt, woraufhin sich Gremio dazu entschloss, den Spieler zurückzuholen.

Wieder bei Gremio steigerte sich Scheidt kontinuierlich und avancierte zum Nationalspieler.

Transfer zu Celtic Glasgow[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Saison 1999/00 wechselte Scheidt für umgerechnet 7,2 Mio € nach Schottland zu Celtic Glasgow. Er war der erste Brasilianer in der schottischen Profiliga. Scheidt wurde als Ersatz für den Langzeitverletzten Marc Rieper geholt, jedoch verletzte er sich selbst schwer, ehe er noch ein einziges Liga-Spiel absolviert hatte. Nach auskurierter Verletzung befand er sich in einem lang anhaltenden Formtief. Er fühlte sich nie wohl in Schottland und drängte selbst auf einen Transfer zurück nach Brasilien. Insgesamt kam er nur auf drei Liga-Einsätze für Celtic.

Die englische Tageszeitung The Guardian veröffentlichte 2001 eine Liste[1] mit den 10 größten Fehlinvestitionen in der Geschichte des Profifußballs, die den Transfer von Scheidt zu Celtic auf Platz zwei führt.

Weitere Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheidt wurde für drei Jahre an Corinthians São Paulo verliehen, wo sich seine Form langsam wieder stabilisierte. Als man sich 2003 nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte, folgten die Stationen Atlético Mineiro und Botafogo Rio de Janeiro, wo er im Jahr 2006 entlassen wurde. Scheidt spielte in diesen Jahren zwar wieder mit konstanter Form, konnte allerdings nie wieder an seine alte Stärke anknüpfen.

Für die Saison 2007 unterschrieb Scheidt einen Vertrag beim chinesischen Erstligisten Shaanxi Chanba FC, bei dem er bis 2008 unter Vertrag stand.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheidt debütierte am 31. März 1999 beim 2:0 im Freundschaftsspiel gegen Japan für die brasilianische Nationalmannschaft.

In diesem Jahr absolvierte er noch zwei weitere Länderspiele gegen Argentinien und ein Spiel zum hundertjährigen Bestehen des FC Barcelona, das allerdings nicht als offizielle Begegnung gewertet wird.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grêmio

Corinthians

Botafogo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „The 10 biggest wastes of money in football history“